Delen
Favorieten
Printen
GPX
KML
plan je tocht hier naartoe Kopieer route
Embedden
Fitness
Dagwandeling

Wanderung nach Arrifana

Dagwandeling · Algarve
Verantwoordelijk voor deze inhoud
AbenteuerWege Reisen GmbH Geverifieerde partner  Keuze ontdekkingsreizigers 
  • Wandern am Holzsteg
    / Wandern am Holzsteg
    Foto: Bianca Gade, AbenteuerWege Reisen GmbH
  • / Wanderin an der Küste
    Foto: Bianca Gade, AbenteuerWege Reisen GmbH
  • / Wildblumen an der wilden Algarve
    Foto: Bianca Gade, AbenteuerWege Reisen GmbH
  • / Frischer Fisch am Meer
    Foto: Bianca Gade, AbenteuerWege Reisen GmbH
m 300 200 100 16 14 12 10 8 6 4 2 km

Nachdem Sie Aljezur verlassen haben führt die Route durch die ländliche Gegend und die Wälder des Tals von Amoreira. Sie gehen ein Stück auf dem „Fischerpfad" durch das Vale da Telha, bevor Sie das Meer erreichen. Hier verläuft der Pfad parallel zur Küste und in Richtung Ponta da Atalaia. Der Rückweg führt durch die ungezähmte Natur, zwischen wilden Sanddünen hindurch, bis schließlich in die imposante Bucht von Arrifana.

licht
17,9 km
5:20 u
314 m
259 m

Wilde Algarve: Historischer Weg in Portugal hier buchen: https://www.abenteuerwege.de/reise-288/wilde-algarve-historischer-weg-in-portugal/

Bevor Sie zur heutigen Wanderung aufbrechen, lohnt es sich, einen Abstecher hoch zur Burg von Aljezur, zu machen. Ihr wohnt besondere Berühmtheit inne, da sie auch auf der Nationalflagge Portugals abgebildet ist. Genießen Sie von hier den Blick hinab in die fruchtbaren Täler, die eine reiche Flora und Fauna beherbergen. Anschließend geht es durch das Tal von Amoreira, von dem aus Sie spektakuläre Aussichten auf den Strand haben, bevor Sie entlang der Küste in Richtung der Ponta da Atalaia gehen.

Die Strecke führt durch Sanddünen, die von üppiger Vegetation umgeben sind, dabei können Sie einige Ruinen entdecken, die sich bis in prähistorische Zeiten zurückdatieren lassen. Es ist möglich, dass Sie auf dieser Wanderung einige Fischer entdecken, die hier Entenmuscheln ernten – eine lokale Delikatesse, die Sie unbedingt probieren sollten. Die windige, sandige Bucht von Arrifana ist ein wundervoller, wilder und ungezähmter, aber auch bezaubernder Ort, um die heutige Etappe zu beenden.

 

Tip van de auteur

Der „Fischerpfad“, der hinaus und zur Ponta da Atalaia führt, bietet spektakuläre Aussichten auf die schroffe Küste, die stetig unter dem Einfluss des kräftigen Windes und der mächtigen Atlantikwellen steht. Unterwegs werden Sie allerdings auch an einem feinen Sandstrand bei Monte Clerigo vorbeikommen. Der Pfad durch die Sanddünen-Areale gibt Ihnen einen detaillierten Einblick in dieses einzigartige Habitat, in welchem diverse Wildpflanzen und Tiere zu beobachten sind.

Den Verlauf des Weges im Auge zu behalten sollte auf dieser Etappe kein Problem sein. Der „Fischerpfad“ auf der Rota Vicentina ist bis zur Küste deutlich mit grün-gestreiften Wegmarkern versehen. Auf dem „Historischen Weg“, auf welchem Sie die ersten 4 Kilometer entlangwandern, wenn Sie Aljezur verlassen haben, sind die Markierungen rot- und weiß-gestreift.

Profielfoto van: Laura Eberle
Auteur
Laura Eberle
Laatste wijziging op: 02.03.2020

Niveau
licht
Conditie
Beleving
Landschap
Hoogste punt
121 m
Laagste punt
2 m
Aanbevolen seizoen
jan.
feb.
mrt.
apr.
mei
jun.
jul.
aug.
sep.
okt.
nov.
dec.

Veiligheidsaanwijzingen

Auf dieser Strecke gibt es nur wenige Abschnitte, die Hauptstraßen entlangführen. Seien Sie dennoch vorsichtig, da das ganze Jahr über hohes Verkehrsaufkommen herrscht, vor allem wenn Sie der Küste näherkommen. Es gibt keine nennenswerten An- oder Abstiege und das Gelände ist leicht zu meistern. Der Küstenpfad in Richtung der Ponta da Atalaia bietet spektakuläre Aussichten, halten Sie sich jedoch von den Klippen fern, besonders wenn es sehr windig ist.

Verdere info/links

Points of Interest

Der Ribat von Arrifana

Diese Anlage seltener archäologischer Strukturen, die sich auf der Ponta da Atalaia Halbinsel befinden, ist in ganz Portugal einmalig. Einzig auf der Iberischen Halbinsel ist noch eine vergleichbare Stätte zu finden. Es handelt sich um die Überreste von acht Moscheen, einer Medrese und eines Minaretts.

Ponta da Atalaia

Die Ponta da Atalaia wurde nach dem alten Wachturm benannt, der an diesem rauen Kap im ersten Jahrhundert von den Römern errichtet wurde. Die anderen Überreste werden auf das Mittelalter zurückdatiert, sind allerdings vom Wind so stark abgetragen worden, sodass nur wenig bis heute überdauert hat. Die enorme Höhe der Klippen und die kraftvollen Wellen des Atlantiks bieten hier ein spektakuläres Panorama.

 

Essen und Trinken

Aljezur ist eine Kleinstadt, in der es einige Geschäfte, Bars und Cafés gibt, in denen Sie Verpflegung für die Wandertour kaufen können. Darüber hinaus gibt es Supermärkte, Banken mit Geldautomaten, Apotheken und eine Post. Unterwegs gibt es allerdings keine Möglichkeiten etwas einzukaufen oder irgendwo einzukehren, bis Sie Arrifana erreicht haben.

Start

Die Brücke über dem Fluss in Aljezur (16 m)
Coördinaten:
DD
37.316682, -8.803602
DMS
37°19'00.1"N 8°48'13.0"W
UTM
29S 517402 4130022
w3w 
///zinsbouw.buitenmuur.vakblad

Bestemming

Die „Rota Vicentina“-Wegweiser in Arrifana

Tochtbeschrijving

0.00 km – Sie stehen mit dem Rücken zur Brücke mit Blick auf den Burghügel. RECHTS ABBIEGEN und GERADEAUS gehen, die Rua Joao Dias Mendes hinauf.

0.30 km – Am Gemeindemuseum LINKS ABBIEGEN und in Richtung der Kirche gehen. RECHTS HALTEN und um das Gebäude herum gehen, anschließend bergab. Orientieren Sie sich hier an den rot-weiß-gestreiften Markierungen. (Falls Sie zu der Burg hinaufgehen möchten, an der Kirche links abbiegen und dem Wegweiser folgen.)  Für rund 2 Kilometer weiter GERADEAUS und an einem alten Brunnen vorbeigehen, dann um die Kurve herum und bergauf zwischen den Häusern hindurchgehen. Zu Ihrer Linken ist die Burg zu sehen, rechts von Ihnen liegt die Küste.

2.20 km – Kurz bevor Sie die Straße erreichen, RECHTS ABBIEGEN und auf einem kleinen Pfad weitergehen, der zwischen den Bäumen hindurchführt. Dann, an der Straße RECHTS HALTEN und für etwa 300 Meter weiter GERADEAUS gehen.

2.80 km – Neben einem kleinen Gebäude und einem Wegweiser Richtung Arrifana LINKS ABBIEGEN und hinab durch die Bäume gehen, anschießend GERADEAUS bis hinunter ins Tal. Folgen Sie dabei den gestreiften Wegmarkern.

3.30 km – An einer Kreuzung RECHTS ABBIEGEN, dann LINKS HALTEN und einen kleinen Bach überqueren. Der Pfad führt ab hier nun stetig bergauf.

4.20 km – Sobald Sie die Wegweiser erreichen, RECHTS ABBIEGEN und die „Rota Vicentina“ in Richtung Arrifana nehmen. Orientieren Sie sich für etwa einen Kilometer an den grün-gestreiften Markierungen.

5.30 km – An der Kreuzung LINKS abbiegen und in Richtung des Dorfes gehen, dann weiter GERADEAUS.

6.00 km – An der Straße GERADEAUS bis zum Kreisverkehr gehen, dann RECHTS HALTEN und bergab gehen.

6.50 km – Sobald Sie eine Kreuzung erreichen, LINKS ABBIEGEN und hinab bis zum Ufer eines großen Sees gehen. RECHTS HALTEN, um den See herum gehen, dann weiter GERADEAUS.

7.40 km – Am Ende des Sees RECHTS HALTEN und den Hügel hinaufgehen, dann um die Kurve herum und an einigen Gebäuden vorbei.

7.80 km – Oben auf dem Hügel an der großen Straßenkreuzung RECHTS ABBIEGEN, dann, nach 100 Metern, nochmals RECHTS ABBIEGEN.

8.10 km – An der Kreuzung RECHTS ABBIEGEN, danach GERADEAUS weitergehen.

8.50 km – Am Kreisverkehr RECHTS HALTEN und auf der asphaltierten Straße bergab gehen, anschließend für etwa 2,5 Kilometer weiter GERADEAUS in Richtung der Sanddünen gehen. Folgen Sie dabei den grün-gestreiften Wegmarkern. 

11.0 km – Sie erreichen den Aussichtspunkt an der Küste. Hier LINKS ABBIEGEN und entlang der Schotterstraße gehen, die parallel zur Küste verläuft. Gehen Sie für rund einen Kilometer weiter GERADEAUS und genießen Sie die wunderbaren Aussichten.

11.9 km – Am Ende der Schotterstraße weiter GERADEAUS und den Pfad, der zwischen den Dünen hindurch verläuft, entlanggehen. Dieser ist mit grünen Streifen markiert. Folgen Sie dem Pfad für etwa 2 Kilometer.

14.0 km – Sobald Sie an den Ruinen auf der Landzunge angekommen sind, LINKS ABBIEGEN und auf dem Schotterweg einen Parkplatz überqueren. Nach 100 Metern, an einem Wegmarker, RECHTS ABBIEGEN, den Pfad einschlagen, und für rund einen Kilometer weiter GERADEAUS gehen.

15.0 km – Am Wegmarker LINKS HALTEN und den Pfad nehmen, der von den Klippen wegführt. Nun weiter GERADEAUS, durch die Sanddünen hindurch, und in Richtung Arrifana gehen.

16.6 km – Hier überqueren Sie einen kleinen Bach. Gehen Sie dann für 100 Meter weiter GERADEAUS und den Schotterweg hinauf in Richtung Arrifana.

17.8 km – Den Fluss überqueren, dann RECHTS ABBIEGEN und die asphaltierte Straße neben dem Wasserwerk hinaufgehen.

18.0 km – Sie erreichen nun die Hauptstraße und die „Rota Vicentina“-Wegweiser. Hier endet Ihre heutige Etappe.

Noteer


alle notites over beschermde gebieden

Coördinaten

DD
37.316682, -8.803602
DMS
37°19'00.1"N 8°48'13.0"W
UTM
29S 517402 4130022
w3w 
///zinsbouw.buitenmuur.vakblad
Aankomst met de trein, auto, te voet of met de fiets

Uitrusting

Bequemes Schuhwerk wird auf der gesamten Etappe empfohlen, da der Weg nicht nur über Landstraßen, sondern auch über Schotterwege und sandige Pfade führt. Wanderstöcke sind hier nicht erforderlich. Eine Kopfbedeckung und Sonnencreme sind ebenfalls empfehlenswert, da es unterwegs kaum schattige Abschnitte gibt. Denken Sie auch daran, genügend Flüssigkeit mitzunehmen, damit Sie während der Wanderung immer ausreichend hydriert sind. Falls Sie anfällig für Insektenstiche sind, stecken Sie auch ein Abwehrspray ein. Obwohl das Wetter in den meisten Fällen sonnig ist, kann es sinnvoll sein, wasserfeste Ausrüstung zu tragen.


Vragen & antwoorden

Stel de eerste vraag

Heb je een vraag over deze inhoud? Stel hier je vraag.


Reviews

Schrijf je eerste review

Wees de eerste om anderen te beoordelen en te helpen.

Profile picture

Foto's van anderen


Niveau
licht
Afstand
17,9 km
Duur
5:20u
Stijgen
314 m
Afdalen
259 m
Tocht van a naar b Horeca onderweg Geologisch hoogtepunt Flora

Statistiek

  • 2D 3D
  • Inhoud
  • Show images Hide images
: uur
 km
 m
 m
 m
 m
Om de zoom van de kaart te veranderen, de pijlen samen schuiven.