Planifier une randonnée Dupliquer le parcours
Ski de randonnée Parcours recommandé

Hinterer Brochkogel 3625m und Petersenspitze 3472m am Zustieg zur Vernagthütte

Ski de randonnée · Oetztal Alps
Ce contenu est proposé par
ÖAV Sektion Braunau Partenaire certifié  Explorers Choice 
  • Schuchtkogel und Wildspitze über dem Mittelbergjoch
    / Schuchtkogel und Wildspitze über dem Mittelbergjoch
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Hinterer Brochkogel und Petersenspitze über dem Taschachferner
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Steilabfahrt vom Mittelbergjoch
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / am Taschachferner
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Gletscherbruch
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Petersenspitze
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Wildspitze
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Brochkogel Ostflanke
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Zustieg zum verfirnten Grateinschnitt
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Mitterkarjoch
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / breiter Firnrücken
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Firn-Felsgrat
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / kurze Kletterstellen
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Gipfelgrat
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Vernagtferner vom Gipfel
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Südostgratabstieg zum sichtbaren Skidepot
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Firnrücken im Abstieg
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Anstieg zur Petersenspitze
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Wildspitze und Brochkogel Nordwand von der Petersenspitze
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Brochkogeljoch
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Kleiner Vernagtferner
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Hochvernagtspitze
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Hinterer Brochkogel vom Großen Vernagtferner
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / die Firnkuppen der Petersenspitze und des Hinteren Brochkogels über dem Vernagtferner
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Seitenmoräne zur Vernagthütte
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Vernagthütte unter der Vorderen und Mittleren Guslarspitze
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
m 3600 3400 3200 3000 2800 2600 10 8 6 4 2 km
Wählt man den Zustieg zum Hochtourenstützpunkt Vernagthütte über das Mittelbergjoch, wird als Einstiegstour üblicherweise die meist vielbesuchte Wildspitze gewählt. Will man ein ruhigeres und anspruchsvolleres Ziel, bietet sich der Anstieg auf den Hinteren Brochkogel über den Südostgrat (Normalweg) an. Als kurze Draufgabe lässt sich noch die Petersenspitze dranhängen.
Moyen
Distance 12 km
4:30 h.
660 m
1 100 m
Der Hintere Brochkogel ist (war) wegen seiner Nordwand bei den Eiskletterern bekannt. Der Normalweg über den Südostgrat ist meist eine gemischte Firn-Felsbegehung, die etwas ausgesetzt und nicht schwerer als I° nach UIAA ist. Der Gipfel bietet eine exzellente Übersicht über das Tourengebiet der Vernagthütte. Die Petersenspitze ist nordostseitig eine einfache Firnkuppe, die ohne wesentlichen Zeitaufwand mitgenommen werden kann. Die Abfahrt vom Brochkogeljoch ist anfangs sehr steil, danach versprechen die milden Gletscherhänge von Kleinem und Großem Vernagtferner Genußskifahren bis zur Vernagthütte hinab.

Note de l'auteur

Ein interessanter Rückweg von der Vernagthütte zum Ausgangspunkt Mittelberg bietet sich über das Taschachjoch, den Urkundsattel und den Sexegertenferner an.
Image de profil de Wolfgang Lauschensky
Auteur
Wolfgang Lauschensky 
Mise à jour: 11.07.2021
Difficulté
Moyen
Technicité
Niveau physique
Expérience
Paysage
Potentiel de danger
Point le plus élevé
Hinterer Brochkogel, 3 625 m
Point le plus bas
Vernagthütte, 2 755 m
Meilleure période pour cette activité
janv.
févr.
mars
avr.
mai
juin
juil.
août
sept.
oct.
nov.
déc.
Exposition
NESO

Pour se restaurer à proximité

Vernagthütte
Bergrestaurants Kristall und Wildspitze

Consignes de sécurité

Alle Gefahren einer Gletscherbegehung sind zu beachten.

Der SO-Gratanstieg am Hinteren Brochkogel ist etwas exponiert und erfordert meist leichte Kletterei bis I°.

Conseils et recommandations supplémentaires

Pitztaler Gletscherbahnen: http://www.pitztaler-gletscher.at/de

Vernagthüttee: http://www.wieshof.at/vernagt/; https://www.alpenverein.at/huetten/?huette_nr=0648

Départ

Bergstation Mittelbergjoch (3 226 m)
Coordonnées:
DD
46.910552, 10.863891
DMS
46°54'38.0"N 10°51'50.0"E
UTM
32T 641938 5196910
w3w 
///dentellerie.subjectivement.fourcher

Arrivée

Vernagthütte

Itinéraire

Mit der Tourenkarte geht es per Piz-Express ins Pitztaler Gletscherskigebiet. Eine Abfahrt auf der Gletscherseepiste bringt uns zur Mittelbergbahn. Von der Bergstation geht es auf oder rechts der Piste im weiten Linksbogen zum sichtbaren Mittelbergjoch hinunter. Wenige Meter zum Joch hinauf, dann muss morgens auf häufig sehr hartem bis eisigem Untergrund ein sehr steiler, felsdurchsetzter Hang nach links auf den Taschachferner hinuntergerutscht werden. Sanft lässt man die Ski bis in den Boden auf 3100 Meter hinabgleiten. Auffellen. Es wird nun auf meist guter Spur (Wildspitze Route) rechts der Gletscherabbrüche zuerst flach angestiegen. Zwischen den Abbrüchen und einer Serac-Zone rechts wird es etwas steiler, danach erreichen wir eine weite Abflachung vor der Petersenspitze. Im weiten Linksbogen wandern wir entlang der Brochkogel Ostflanke mild aufwärts. Wir verlassen die Spur zur Wildspitze nach rechts und steuern deutlich vor dem Mitterkarjoch einen steilen Firnhang, der bis zu einer Abflachung im Südostgrat des Brochkogels reicht, an. Zuletzt noch mit Ski oder schon zu Fuß sehr steil zur Gratabflachung hinauf. Nun stapfen wir rechts einen breiten, mittelsteilen Gratrücken im Firn bis zur felsigen Verjüngung des Grates hinauf. Es beginnt jetzt ein ausgesetzter Gratabschnitt, der je nach Schneelage an einer felsdurchsetzten Firnschneid oder kletternd an Gratblöcken überwunden werden muss. Eine trittarme, glatte Platte wird gut zwei Meter in eine kleine Scharte abgestiegen, danach werden zwei Gratblöcke exponiert überklettert (oder man stemmt sich im schmalen Spalt dazwischen durch). Allmählich verliert der Grat seine Steilheit und Schnittigkeit und mündet in einen Gratrücken der zur ungeschmückten Gipfelkuppe hinaufführt.

Abstieg entlang des Anstiegs bis zum Skidepot. Wir fahren nun entlang der Brochkogel Ostflanke mild bis in die Gletscherebene vor der Petersenspitze ab. Auffellen. Die markante Firnkuppe kann direkt angesteuert werden. Am einfachsten gelangt man in einem angedeuteten Linksbogen zum ungeschmückten Gipfel.

Einfache Abfahrt Richtung Brochkogel Nordwand und im Rechtsbogen zum Brochkogeljoch hinunter. Die sehr steile Rampe entlang der Brochkogelwestwand wird zu einer steilen Mulde, die in den Kleinen Vernagtferner mündet, abgefahren (oder bei Vereisung auch abgestiegen). Die weiten Gletscherhänge führen gestuft zum Großen Vernagtferner hinunter. An der Hochvernagtspitze links vorbei halten wir uns möglichst weit oben, um ohne viel Aufstieg die auffallende Seitenmoräne unter der Hintergraslspitze zu erreichen. In der Moränenmulde fahren wir bis zur Vernagthütte ab. Alternativ kann man auch im breiten Abfluss des Großen Vernagtferners talwärts fahren, bis man bei der Brücke zur Aufstiegsspur von Vent stößt. Auffellen und der Spur knapp 200 HM zur Hütte hinauf folgen.

Remarque


Toutes les notes sur les zones naturelles

En transports en commun

Accès par transports publics

Mit der ÖBB von Innsbruck oder Vorarlberg zum Bahnhof Imst-Pitztal. Mit dem Regionalbus 4204 bzw. Skibus Gelbe Linie bis Mittelberg.

Par la route

Auf der Inntalautobahn A12 bis Abfahrt Imst / Pitztal. Den Wegweisern ins Pitztal folgen und auf der Pitztalstraße bis nach Mittelberg fahren.

Se garer

Parkplatz der Pitztaler Gletscherbahnen in Mittelberg.

Coordonnées

DD
46.910552, 10.863891
DMS
46°54'38.0"N 10°51'50.0"E
UTM
32T 641938 5196910
w3w 
///dentellerie.subjectivement.fourcher
Y aller en train, en voiture ou en vélo

Recommandations de cartes de l'auteur

Amap

ÖK50 Blatt 172 und 173 oder 2103

AV-Karte Ötztaler Alpen Weißkugel

S'équiper

komplette Skihochtourenausrüstung, Steigeisen.

Équipement de base pour le ski de randonnée

  • Casque de ski
  • Lunettes de ski
  • Lunettes de soleil
  • 2 paires de gants : légers, respirants et coupe-vent pour les montées, gants de ski ordinaires pour les descentes
  • Cache-cou
  • Bonnet / bonnet en tricot permettant d'évacuer l'humidité sous le casque
  • Couches de vêtements contre l'humidité
  • Veste légère imperméable et coupe-vent
  • Veste chaude supplémentaire
  • Chaussettes techniques longues et chaudes, doublures et rechanges
  • Pantalon de ski léger, coupe-vent et imperméable
  • Sac à dos (20 à 28 L), de préférence de type backcountry
  • Protection pour les lèvres (SPF 30+)
  • Beaucoup d'eau potable et de collations
  • Trousse de premiers secours
  • Kit Blister
  • Sac de bivouac ou de survie
  • Couverture de survie
  • Lampe frontale
  • Couteau de poche
  • Sifflet
  • Téléphone portable
  • Argent liquide
  • Équipement de navigation : carte et boussole
  • Détails des personnes à contacter en cas d'urgence
  • Pièce d'identité

Équipement technique pour le ski de randonnée

  • Chaussures de ski alpin
  • Fixations adaptées aux chaussures
  • Peaux de ski de randonnée adaptées aux skis
  • Skis
  • Bâtons, de préférence télescopiques
  • Équipement de sécurité en cas d'avalanche (sauf en cas de descente) : balise, sonde d'avalanche, pelle à avalanche
  • Crampons de ski de randonnée
  • Kit de sauvetage en crevasse
  • Harnais de ski de randonnée
  • Piolet léger
  • Cordes de ski de randonnée
  • Sac à dos avec airbag anti-avalanche
  • Ces listes d'équipement ne sont pas exhaustives et servent uniquement de suggestion pour cette activité.
  • Pour votre sécurité, nous vous invitons à lire attentivement les instructions d'utilisation et d'entretien de votre équipement.
  • Veuillez vous assurer que l'équipement dont vous disposez est conforme à la réglementation en vigueur.

Questions / réponses

Osez demander !

Vous avez une question à propos de ce contenu ?


Commentaires

Partagez votre expérience !

Toutes les expériences sont bonnes à prendre et à partager. Nous comptons sur vous !


Photos de la communauté


Difficulté
Moyen
Distance
12 km
Durée
4:30 h.
Dénivelé positif
660 m
Dénivelé négatif
1 100 m
Accès par transports publics Itinéraire à étapes Point(s) de vue Point(s) de restauration Accès en remontées mécaniques Itinéraire passant par des sommets Randonnées à ski Espaces dégagés Aller simple

Statistiques

  • Contenus
  • Montrer les images Masquer les images
Fonctionnalités
2D 3D
Cartes et activités
Durée : H
Distance  km
Dénivelé positif  m
Dénivelé négatif  m
Point le plus élevé  m
Point le plus bas  m
Décalez les flèches pour modifier la section à visualiser