Planifier une randonnée Dupliquer le parcours
Randonnée en montagne Parcours recommandé

Übergang Breslauer Hütte zum Taschachhaus

Randonnée en montagne · Ötztaler Alpen
Ce contenu est proposé par
DAV Sektion Breslau (Sitz Stuttg.) Partenaire certifié 
  • /
    Photo: Martin Berger, DAV Sektion Breslau (Sitz Stuttg.)
  • / Mitterkarjoch (im Winter)
    Photo: Michael Pröttel
  • / 40 Minuten oberhalb des Taschachhauses: Eine einmalige Gletscherkulisse
    Photo: Thomas Gesell, DAV Sektion München
  • / Das Taschachhaus mit dem Blick talauswärts
    Photo: Thomas Gesell, DAV Sektion München
  • / Das Taschhachhaus (2343m) DAV Sektion München
    Photo: Thomas Gesell, DAV Sektion München
m 3600 3400 3200 3000 2800 2600 2400 2200 8 6 4 2 km
Für diesen genau so beeindruckenden, wie hochalpinen Hüttenübergang braucht man gute alpine Erfahrung.
Moyen
Distance 9,9 km
4:00 h.
756 m
1 130 m
Denn bereits der steile Anstieg zum Mitterkarjoch verläuft auf einen kurzen aber teils etwas ausgesetzten Klettersteig. Direkt danach muss man sich anseilen, da die Spaltengefahr auf dem Taschachgletscher nicht zu unterschätzen ist.

Note de l'auteur

Wer rechtzeitig startet, kann auf dem Hüttenübergang zusätzlich die Wildspitze und somit den höchsten Gipfel Tirols  besteigen.
Image de profil de Michael Pröttel
Auteur
Michael Pröttel 
Mise à jour: 07.01.2019
Difficulté
Moyen
Technicité
Niveau physique
Expérience
Paysage
Potentiel de danger
Point le plus élevé
3 480 m
Point le plus bas
2 449 m
Meilleure période pour cette activité
janv.
févr.
mars
avr.
mai
juin
juil.
août
sept.
oct.
nov.
déc.
Exposition
NESO

Consignes de sécurité

Auf den weiten Gletscherflächen sollten gute Sichtverhältnisse herrschen.

Conseils et recommandations supplémentaires

 www.breslauerhuette.at

www.taschachhaus.com

 

Départ

Breslauer Hütte (2 822 m)
Coordonnées:
DD
46.867668, 10.879134
DMS
46°52'03.6"N 10°52'44.9"E
UTM
32T 643213 5192172
w3w 
///prévaloir.remède.délinéation

Arrivée

Taschachhaus

Itinéraire

Von der Breslauer Hütte folgt man dem deutlichen Bergsteig, der unterhalb des Urkundkopfs nach Nordwesten ansteigend ins weite Mitterkar hinein führt. Hier umgeht er zwei goße von der Wildspitze her kommenden Felskämme an deren Westseite und führt dann nach rechts ein Stück in das oberste Kar des früheren Mitterkarferners hinauf. Hier wendet man sich nach links und steigt steil mit Hilfe von Stahlseilen und Trittbügeln ins Mitterkarjoch hinauf, das den Übergang zum oberen Taschachferner ermöglicht. (Hier ist nach rechts die optionale Besteigung der Wildspitze möglich). Man folgt dem Taschachferner leicht absteigend ein Stück lang nach Westen und wendet sich dann nach rechts, um in einem weiten Bogen den rechts liegenden Gletscherbruch zu umgehen.

Nun geht es immer nach Nordwesten weiterhin leicht absteigend auf das von weitem sichtbare Mittelberg Joch zu. Man geht aber nicht nach rechts zu diesem hinauf, sondern bleibt unten und geht auf die links vom Joch aufragende Felsflanke zu.  Man wendet sich dann leicht nach links, steigt etwa in der Mitte des Gletschers leichter bergab und wendet sich dann wieder nach rechts, um recht flach die felsige Seitenmoräne anzusteuern auf der Steinmänner sichtbar sind. Nachdem man auf die Moräne aufgestiegen ist, folgt man  immer an der Kante der Seitenmoräne nach Westen. Man kommt an einem  Eissee vorbei, dahinter ist der Weg ein kurzes Stück ausgesetzt. Nachdem der Weg in Serpentinen steiler bergab führt, erreicht er einen Geländeabsatz und wendet sich nach links in Richtung Gletscher. (Beschilderung »Taschachhaus«, Nicht geradeaus dem direkten Weg ins Taschachtal folgen!) Auf einem erodierten Steig geht es zum Gletscher hinab, wo man noch einmal Steigeisen anlegen sollte, denn es muss ein kurzer Hang erstiegen werden, der im Hochsommer oft Blankeis aufweist. Man quert den flachen Gletscherabsatz nach Westen und erreicht die gegenüberliegende Seitenmoräne in Höhe einer Markierungsstange. Hier sieht man  diverse Wegspuren. Man muss gut auf die roten Markierungen und Steinmänner achten und gelangt so zu einem deutlichen Steig, der die Ostflanke des Urkundkopfs quert. Letzte ausgesetzte Passagen werden mit Hilfe von Drahtseilen unschwer überwunden, bevor man schließlich unter sich das Taschachhaus sieht.

Remarque


Toutes les notes sur les zones naturelles

En transports en commun

Accès par transports publics

Mit dem Zug nach Bhf Ötztal und weiter mit Bussen (Umsteigen in Sölden) nach Vent.

Par la route

Über die Inntalautobahn zum Beginn des Ötztals und in diesem über Sölden nach Vent.

Se garer

Gebührenpflichtige Parkplätze in Vent.

Coordonnées

DD
46.867668, 10.879134
DMS
46°52'03.6"N 10°52'44.9"E
UTM
32T 643213 5192172
w3w 
///prévaloir.remède.délinéation
Y aller en train, en voiture ou en vélo

Recommandations de lecture de l'auteur

W. Klier, AV Führer Ötztaler Alpen, Rother Verlag.

Recommandations de cartes de l'auteur

AV Karte 30/8, Ötztaler Alpen - Wildspitze, 1:25000

S'équiper

Kopletter Gletscherausrüstung.

Équipement de base pour les parcours de haute montagne

  • Chaussures de randonnée robustes, confortables et imperméables
  • Couches de vêtements contre l'humidité
  • Chaussettes de randonnée
  • Sac à dos (avec protection pour la pluie)
  • Protection contre le soleil, la pluie et le vent (chapeau, crème solaire, vestes et pantalons imperméables, coupe-vents)
  • Lunettes de soleil
  • Bâtons de randonnée
  • Beaucoup d'eau potable et de collations
  • Trousse de premiers secours
  • Sac de bivouac ou de survie
  • Couverture de survie
  • Lampe frontale
  • Couteau de poche
  • Sifflet
  • Téléphone portable
  • Argent liquide
  • Équipement de navigation : carte et boussole
  • Détails des personnes à contacter en cas d'urgence
  • Pièce d'identité

Équipement technique pour les parcours de haute montagne

  • Casque d'escalade selon les besoins
  • Ces listes d'équipement ne sont pas exhaustives et servent uniquement de suggestion pour cette activité.
  • Pour votre sécurité, nous vous invitons à lire attentivement les instructions d'utilisation et d'entretien de votre équipement.
  • Veuillez vous assurer que l'équipement dont vous disposez est conforme à la réglementation en vigueur.

Questions / réponses

Osez demander !

Vous avez une question à propos de ce contenu ?


Commentaires

Partagez votre expérience !

Toutes les expériences sont bonnes à prendre et à partager. Nous comptons sur vous !


Photos de la communauté


Difficulté
Moyen
Distance
9,9 km
Durée
4:00 h.
Dénivelé positif
756 m
Dénivelé négatif
1 130 m
Accès par transports publics Point(s) de vue Aller simple Passages sécurisés

Statistiques

  • Contenus
  • Montrer les images Masquer les images
Fonctionnalités
2D 3D
Cartes et activités
Durée : H
Distance  km
Dénivelé positif  m
Dénivelé négatif  m
Point le plus élevé  m
Point le plus bas  m
Décalez les flèches pour modifier la section à visualiser