Planifier une randonnée Dupliquer le parcours
Alpinisme Parcours recommandé

Wildspitze über Breslauer Hütte

· 2 reviews · Alpinisme · Oetztal Alps
Ce contenu est proposé par
DAV Sektion Prien Partenaire certifié 
  • Start in Vent
    / Start in Vent
    Photo: Jörg Huber, DAV Sektion Prien
  • / Aufstieg zur Breslauer Hütte
    Photo: Jörg Huber, DAV Sektion Prien
  • / Aufstieg zur Breslauer Hütte
    Photo: Jörg Huber, DAV Sektion Prien
  • / Breslauer Hüttenbier
    Photo: Jörg Huber, DAV Sektion Prien
  • / Aufstieg zum Ötztaler Urkund
    Photo: Jörg Huber, DAV Sektion Prien
  • / Start am Morgen
    Photo: Jörg Huber, DAV Sektion Prien
  • / auf der Wegsuche
    Photo: Jörg Huber, DAV Sektion Prien
  • / kurz unterhalb vom Klettersteig
    Photo: Jörg Huber, DAV Sektion Prien
  • / Klettersteig
    Photo: Jörg Huber, DAV Sektion Prien
  • / Klettersteig
    Photo: Jörg Huber, DAV Sektion Prien
  • / Spaltenzone
    Photo: Jörg Huber, DAV Sektion Prien
  • / auf dem Weg zur Wildspitze
    Photo: Jörg Huber, DAV Sektion Prien
  • / auf dem Weg zur Wildspitze
    Photo: Jörg Huber, DAV Sektion Prien
  • / Rückblick
    Photo: Jörg Huber, DAV Sektion Prien
  • / der Aufstieg zum Gipfel
    Photo: Jörg Huber, DAV Sektion Prien
  • / Aufstieg auf dem Fels
    Photo: Jörg Huber, DAV Sektion Prien
  • / kurze Kletterstelle unterhalb vom Gipfel
    Photo: Jörg Huber, DAV Sektion Prien
  • / auf dem Nordgipfel
    Photo: Jörg Huber, DAV Sektion Prien
  • / Blick zum Südgipfel
    Photo: Jörg Huber, DAV Sektion Prien
  • / Grat zum Nordgipfel
    Photo: Jörg Huber, DAV Sektion Prien
  • / Gipfelglück
    Photo: Jörg Huber, DAV Sektion Prien
  • / Pause nach der Spaltenzone
    Photo: Jörg Huber, DAV Sektion Prien
  • / Abstieg im Klettersteig
    Photo: Jörg Huber, DAV Sektion Prien
  • / wieder blauer Himmel
    Photo: Jörg Huber, DAV Sektion Prien
  • / an der Hütte noch einmal der Blick zurück
    Photo: Jörg Huber, DAV Sektion Prien
m 4500 4000 3500 3000 2500 2000 1500 18 16 14 12 10 8 6 4 2 km Wildspitze SW + N-Grat Breslauer Hütte
abwechslungsreiche sehr schöne Hochtour
Moyen
Distance 19,1 km
13:00 h.
1 900 m
1 900 m

Von Vent über die Breslauer Hütte zur Wildspitze

Gruppe:
Maria U., Maria K., Theresa, Günter, Jörg O., Jörg H., Alex, Florian und Artyom

Da haben wir uns ein schönes Wochenende ausgesucht um die Tour zur Wildspitze zu machen. Das Wochenende vom Ötztalradmarathon ist nicht optimal. Bei der Auffahrt von Ötz über Zwieselstein nach Vent haben wir gefühlte 5000 Rennradfahrer überholt. Am Parkplatz in Vent angekommen mussten die Fahrer sich erst mal ausruhen. Zum Glück ist der Aufstieg zur Breslauer Hütte ein Spaziergang und nicht sehr anspruchsvoll trotzdem mit eindrucksvoller Kulisse. Es entsteht schnell die Vorfreude auf den Sonntag. Nach 2,5 Stunden haben wir die Breslauer Hütte erreicht und schnell die Aussicht und die Bewirtung genossen. Eine kleine Gruppe hat sich noch aufgemacht auf den Urkundholm 3134m als Nachmittagstour zu gehen. Trotz leichtem Regen war die kleine Gruppe nicht aufzuhalten.

Das Abendessen gibt es ab 17:30 Uhr, es war üppig und gut. Für Vegetarier gibt es das gleiche Essen nur ohne Fleisch und Soße. Wir haben gemeinsam die Tour für den Sonntag geplant. Es war ja noch keiner von uns oben. Ein paar Knotenübungen und Fachsimpeleien waren die richtige Plattform für unsere Gruppe. Anschließend ging es dann in einen feuchten fröhlichen Abend über, der früh beendet wurde damit wir rechtzeitig aufstehen können.

Die Zimmer sind gerade noch ausreichend groß. In Stockbetten waren immer 4 Personen pro Zimmer untergebracht. Duschen, Toiletten und Waschplätze sind sauber und ausreichend vorhanden.

Zwischen 4:45 und 5 Uhr sind wir aufgestanden, je nachdem wie lange jeder braucht. Um 5:30 Uhr gibt es Frühstück. Ein Frühstücksbuffet hätte uns mehr zugesagt. So waren alle die Früh los wollten um 5:30 Uhr vor der verschlossenen Küchentür gestanden und haben gewartet. Zum Glück waren wir weit vorn und konnten rechtzeitig mit dem Frühstück beginnen. Um 6:20 ging es los. Es war gerade so hell, dass wir keine Stirnlampen mehr brauchten. Zügig haben wir Höhenmeter zurückgelegt und haben unterhalb des Klettersteiges die Steigeisen angezogen. Am Klettersteig haben einige die Steigeisen ausgezogen und an den Rucksack gehängt, ich glaube das ist die bessere Variante als mit den Eisen im Klettersteig rumzueiern. Nach kurzem Klettersteig geht es auf den Gletscher gleich mit der ersten Gefahrestelle, einer Randkluft, los. In der Seilschaft am straffen Seil geht es leicht bergab. Da kann man sich erstmal an die traumhafte Kulisse gewöhnen. Schnell geht es dann steil bergauf in spaltenreichem Gebiet. Fehlende Brücken, so dass lange Schritte von ca. 1m erforderlich werden machten den Aufstieg spannend und hinterlassen einen bleibenden Eindruck. Die kurze Steilstufe hinauf, ist bereits das Ende vom Gletscher in Sicht. Am Wandfuß wird die Seilschaft aufgelöst und es geht die letzten Meter zum Gipfel auf dem Fels nach oben. Flo und Maria K. genossen die Ruhe auf dem Nordgifpel bevor sie wieder zu uns und den anderen Bergsteigern an den Südgipfel zurückkamen.
Runter geht es auf dem selben Weg. Auf den letzten Metern, spätestens wenn man am See vorbeigeht, wird einem klar wie weit doch der Aufstieg war. Nach kurzer Pause in der Breslauer Hütte geht es noch mal 950 Hm runter. Am Auto angekommen ist man glücklich sich einen weiteren Wunsch erfüllt zu haben.
Wieder hatten wir eine super Truppe. Nicht nur menschlich hat alles gepasst, es gab immer wieder Gruppen, die sich über alles Mögliche ausgetauscht haben. Es war auch eine hohe Bergsteigerqualität. So konnte der Organisator entspannt hinterherlaufen und sich führen lassen. Vielen Dank an diese tolle Gruppe.

Wie hoch ist eigentlich die Wildspitze? Wikipedia und deutsche Karten schreiben 3768, Östereichische Karten 3770 und Panoramakarten in Vent 3774. Ein paar Meter mehr oder weniger sollte für die Tour nicht wichtig werden.

Details:
Vent, 1900m. 12:00 Uhr
Breslauer Hütte, 2844m, 14:30 Uhr

Breslauer Hütte, 2844m, 6:20 Uhr
Pause für Steigeisen und Gurt, 3350m, 8:00 Uhr
Einstieg Gletscher, 3350m, 8:35 Uhr
Einstieg Klettersteig, 3390m, 8:50 Uhr
Ausstieg Klettersteig, 3460m, 9:15 Uhr
Start Gletscher nach dem Anseilpunkt, 3460m, 9:30 Uhr
Ende Gletscher, 3650m, 10:10 Uhr
Abseilen, Aufstieg zur Wildspitze, 3650m, 10:20 Uhr
Wildspitze 3768m, 10:40 Uhr

Für Auf- und Abstieg sind immer zusätzliche Zeiten einzuplanen für Blockierungen am Grat oder im Klettersteig.
Wir haben für den Abstieg bis zur Breslauer Hütte 3:25h gebraucht.

Klettersteig:
ca. 70 Hm, 15 bis 20 min
Hier geht es erst mal richtig steil, bzw. leicht überhängend los ca. 4 Hm Kategorie C, anschließend noch ca. 8 Hm sehr steil Kategorie B/C. Danach geht es einfacher weiter meist A/B bzw. B. Bügel für Tritte und Griffe sind ausrecheind vorhanden. Sehr viele gehen den Klettersteig mit den Steigeisen.

Note de l'auteur

Die Hütte übersteigen und die Aussicht am Urkundkolm genießen. Zum Nordgipfel rübergehen und dort das einsame Gipfelglück genießen.
Image de profil de Jörg Huber
Auteur
Jörg Huber
Mise à jour: 03.03.2020
Difficulté
Moyen
Niveau physique
Expérience
Paysage
Potentiel de danger
Point le plus élevé
Wildspitze, 3 770 m
Point le plus bas
Vent, 1 885 m
Meilleure période pour cette activité
janv.
févr.
mars
avr.
mai
juin
juil.
août
sept.
oct.
nov.
déc.
Exposition
NESO
Première ascension
1848 Leander Klotz

Pour se restaurer à proximité

Breslauer Hütte

Consignes de sécurité

Seitenmoräne zum Klettersteig kann eisig/rutschig sein.
Klettersteig Einstieg Kategorie C, ca. 4Hm leicht überhängend, gut ausgebaut mit Trittbügel und Griffe.
Spaltenreiches Gletschergebiet
Kurz unterhalb der Wildspitze Schlüsselstelle mit leichter Blockkletterei.

Ich möchte die Gelegenheit nutzen um auf die Gefahren am Gletscher hinzuweisen. Uns wollte eine Gruppe, genau im spaltenreichen Gebiet in der kurzen Steilstufe überholen.
Zwei Seile am Boden, da muss schon aufgepasst werden, damit keiner mit seinen Steigeisen auf ein Seil tritt und evtl. sogar zerschneidet
unterschiedliche Gruppen sollten sich mit dem Sicherheitskonzept absprechen, damit keine zusätzliche Gefahren entstehen
Die überholende Seilschaft hat dies dann doch noch erkannt und ist stehen geblieben. Nach der Spaltenzone haben wir dann gleich eine Pause gemacht und die andere Seilschaft überholen lassen. Also beim nächsten Mal bitte warten und wenn es wieder passt, dann überholen.

Conseils et recommandations supplémentaires

http://www.alpenverein-prien.de

Départ

Parkplatz Vent (1 889 m)
Coordonnées:
DD
DMS
UTM
w3w 

Arrivée

Wildspitze

Itinéraire

Aufstieg zur Breslauer Hütte:
Hier gibt es verschiedene Varianten, Panoramaweg, direkter Weg oder am Anfang mit dem Lift bis Stablein. Mit dem Lift kann man sich 450 Hm sparen. Die Varianten sind gut beschildert, die Wege sind leicht zu finden.

Aufstieg zum Urkundkolm:
Der Weg ist leicht zu finden und direkt hinter der Hütte beschildert.

Aufstieg zur Wildspitze:
hinter der Hütte steht das Schild und der Weg ist anfangs gut zu finden. Nach dem kleinen See verliert man den Weg immer wieder. Die vielen Steinmänner geben die Richtung gut vor. So findet man den Weg immer schnell wieder.
Ca. auf 3250 sind wir dem Schuttkegel/Seitenmoräne bergauf links gefolgt. Besser ist es schneller auf den Gletscher zu wechseln, die Steigeisen anzuziehen und mit gleichmäßiger Steigung sicher aufzusteigen. Unsere Abstiegsroute wäre der bessere Aufstieg.
Kurz unterhalb des Klettersteiges wird der Gletscher steiler. Ein langes Stahlseil liegt auf dem Gletscher. So kann hier sicher aufgestiegen werden.
Der Klettersteig ist durchgehend gesichert, hier ist der Weg klar vorgegeben.
Nach dem Klettersteig führt der Weg über den Gletscher mit sicherem Abstand zur steil aufragenden Wand. Ein kurzes Steilstück im spaltenreichen Gelände und die Wildspitz ist schon in Reichweite. Der Weg zieht zum rechten Wandfuß der Wildspitze. Auf dem Westgrat geht es zum Südgipfel. Der Weg zum Nordgipfel ist ebenso einfach zu finden.

Die Abstiegsroute ist gleich der Aufstiegsroute.

Remarque


Toutes les notes sur les zones naturelles

En transports en commun

Accès par transports publics

Mit dem Zug bis Ötztal-Bahnhof von dort mit dem Bus bis Vent

Par la route

Inntalautobahn Ausfahrt Ötztal, Ötz, Längenfeld, Sölden, in Zwieselstein Richtung Vent.

Se garer

In Vent der erste Parkplatz rechts. Kosten 5 Euro/Tag Stand 2017

Coordonnées

DD
DMS
UTM
w3w 
Y aller en train, en voiture ou en vélo

Recommandations de lecture de l'auteur

Die hohen 3000er der Alpen
Hochtouren Ostalpen

Recommandations de cartes de l'auteur

Alpenvereinskarte 30/6 Ötztaler Alpen / Wildspitze
Maßstab 1:25.000

S'équiper

Steigeisen aus Eisen
vollständige Hochtourenausrüstung
Klettersteigset

Équipement de base pour les parcours de haute montagne

  • Couches de vêtements contre l'humidité
  • Chaussettes techniques longues et chaudes, doublures et rechanges
  • Sac à dos de 35-45 litres (avec housse de pluie)
  • Protection contre le soleil, la pluie et le vent (chapeau, crème solaire, vestes et pantalons imperméables, coupe-vents)
  • Protection pour les lèvres (SPF 30+)
  • Veste et pantalon d'alpinisme imperméable et coupe-vent avec ajustement aux chevilles ou guêtres séparées.
  • Gants imperméables et coupe-vent (plus des gants intérieurs en polaire fine si nécessaire)
  • Cache-cou
  • Bonnet / bonnet en tricot permettant d'évacuer l'humidité sous le casque
  • Bâtons de randonnée
  • Lunettes de soleil
  • Beaucoup d'eau potable et de collations
  • Trousse de premiers secours
  • Kit Blister
  • Sac de bivouac ou de survie
  • Couverture de survie
  • Lampe frontale
  • Couteau de poche
  • Sifflet
  • Téléphone portable
  • Argent liquide
  • Équipement de navigation : carte et boussole
  • Détails des personnes à contacter en cas d'urgence
  • Pièce d'identité

Équipements pour les parcours de haute montagne

  • Chaussures d'alpinisme B2 ou B3
  • Harnais d'escalade
  • Casque d'escalade
  • Piolets (de base ou techniques selon les besoins)
  • Crampons C2-C3 avec plaques (selon les besoins de l'itinéraire et pour s'adapter aux bottes)
  • Cordes à simple
  • Cordes de rappel
  • Cordes jumelées
  • Coinceur 0
  • Coinceur 0.1
  • Coinceur offset 0.1-0.2
  • Coinceur 0.2
  • Coinceur offset 0.2-0.3
  • Coinceur 0.3
  • Coinceur offset 0.3-0.4
  • Coinceur 0.4
  • Coinceur offset 0.4-0.5
  • Coinceur 0.5
  • Coinceur offset 0.5-0.75
  • Coinceur 1
  • Coinceur 2
  • Coinceur 3
  • Coinceur 4
  • Coinceur 5
  • Coinceur 6
  • Coinceur 7
  • Coinceur 8
  • Un jeu de coinceurs à câble
  • Deux jeux de coinceurs à câble
  • Petits coinceurs à câble
  • Coinceurs à câble de taille moyenne
  • Grands coinceurs à câble
  • Outil pour coincer les câbles
  • Tricam(s)
  • Ball Nut(s)
  • Coinceurs pour les fissures plus larges comme le Gipsy
  • Hexagone(s)
  • Poulie(s)
  • Descente(s)
  • Pitons et marteau
  • Un jeu de broches à glace
  • Broches à glace courtes
  • Broches à glace moyennes
  • Broches à glace longues
  • Outil pour point de protection
  • 2 porte-outils pour harnais de type Caritool ou Ice Clipper
  • Dégaines
  • Dispositif de verrouillage

Équipements pour le camping

  • Tente (3 ou 4 saisons)
  • Réchaud (y compris le combustible et les ustensiles)
  • Tapis de sol. Sac de couchage avec une température adaptée.
  • Nourriture
  • Affaires de toilette et médicaments
  • Papier hygiénique

Affaires à prendre en refuge

  • Affaires de toilette et médicaments
  • Serviette à séchage rapide
  • Boules Quies
  • Sac de couchage avec doublure
  • Vêtements de nuit
  • Carte de membre d'un Club Alpin si applicable / Pièce d'identité
  • Masque et gel désinfectant contre la COVID
  • Ces listes d'équipement ne sont pas exhaustives et servent uniquement de suggestion pour cette activité.
  • Pour votre sécurité, nous vous invitons à lire attentivement les instructions d'utilisation et d'entretien de votre équipement.
  • Veuillez vous assurer que l'équipement dont vous disposez est conforme à la réglementation en vigueur.

Questions / réponses

Question de Klaus Cohnert · 19.07.2020 · Communauté
Hallo Jörg, meine Lebensgefährting und ich planen am Rande unserer Alpenlängsüberquerung einen Abstecher auf die Wildspitze Anfang September von der Breslauer Hütte. Alpine Erfahrung ist vorhanden, aber die Sicherung mit einem Klettersteiggeschirr haben wir bisher nur einmal benötigt. Da wir in diesem Corona-Jahr zusätzliche Schlafsäcke für unsere 2-Wochen-Tour mitnehmen müssen, würden wir gerne auf die Mitnahme unserer Sicherungsseile verzichten. Sebst wenn wir sie mitnehmen, ist uns nicht ganz klar, ob wir zu zweit ohne weitere Organisation (Eingliedern in eine bestehende Gruppe oder Führung) die Besteigung durchführen können. Viele Grüße Klaus
Afficher plus
Réponse de Jörg Huber · 21.07.2020 · alpenvereinaktiv.com
Servus Klaus, da die Gletscher ständig in Wandel sind, kann ich nicht sagen wie der Einstieg vom Gletscher in den Klettersteig dieses Jahr ist. Damals war es je nach Klettererfahrung und Können möglich den Einstieg ohne Ausrüstung zu machen. Evtl. hier mit dem Seil absichern. nach ca. 10 Hm wird es einfach. Auf dem Gletscher würde ich nicht zu zweit gehen. mind. in einer 4er Seilschaft. Kann aber dieses Jahr auch wieder anders sein. Bei uns waren tiefe Spalten vorhanden und einer unserer Gruppe schaffte es auch bis zum Hals zu verschwinden. in unserer Seilschaft war das aber kein Problem viele Grüße Jörg
1 more reply

Commentaires

5,0
(2)
The Mountaineers 
08.03.2021 · Communauté
The Mountaineers - Auf den zweithöchsten Berg Österreichs – Unsere Tour auf die Wildspitze https://youtu.be/W47nauO8SOk Endlich ist es soweit! Nach dem Großvenediger folgt nun unsere erste eigene Hochtour! Die Wildspitze, Österreichs zweithöchster Berg. Wenn das nicht nach einer Hammer-Tour klingt. Doch vorher heißt es hoffen und bangen, dass das Wetter halten wird. Wir mussten schon die Hochtour auf den Piz Buin das Wochenende davor aufgrund des schlechten Wetters absagen. Nun hoffen wir, dass das Wetter dies-mal passt. Wir sollten Glück behalten. Der gesamte Blogeintrag: https://themountaineers.tumblr.com/post/630417320088649728/the-mountaineers-auf-den-zweith%C3%B6chsten-berg
Afficher plus
Quand avez-vous réalisé ce parcours ? 03.09.2020
Photo: The Mountaineers, Communauté
Photo: The Mountaineers, Communauté
Photo: The Mountaineers, Communauté
Photo: The Mountaineers, Communauté
Photo: The Mountaineers, Communauté
Photo: The Mountaineers, Communauté
Photo: The Mountaineers, Communauté
Photo: The Mountaineers, Communauté
Kevin Fuchs 
14.08.2020 · Communauté
Super Tour, tolle Sicht. Leider überlaufen mit langen Seilschaften inkl. Bergführer. Mussten am Gipfel Abstieg lange warten und 4 Seilschaften a 6 Personen vorbei lassen... Eventuell Aufstieg über Rofenkarferner in Erwägung ziehen oder für motivierte über die Nordwand (über Rofenkarferner).
Afficher plus

Photos de la communauté

+ 10

Commentaires
Difficulté
Moyen
Distance
19,1 km
Durée
13:00 h.
Dénivelé positif
1 900 m
Dénivelé négatif
1 900 m
Accès par transports publics Aller-retour Point(s) de vue Point(s) de restauration Itinéraire passant par des sommets

Statistiques

  • Contenus
  • Montrer les images Masquer les images
Fonctionnalités
2D 3D
Cartes et activités
Durée : H
Distance  km
Dénivelé positif  m
Dénivelé négatif  m
Point le plus élevé  m
Point le plus bas  m
Décalez les flèches pour modifier la section à visualiser