Plan a route here Copy route
Ski Touringrecommended route

Lavarella (Piz de Lavarela) 3055m Überschreitung ab Fanes/Lavarella Hütte

Ski Touring · Kronplatz
LogoÖAV Sektion Salzburg
Responsible for this content
ÖAV Sektion Salzburg Verified partner  Explorers Choice 
  • Unser Ziel mit Nord-Abfahrt beim Start von der Fanes Hütte aus gesehen
    / Unser Ziel mit Nord-Abfahrt beim Start von der Fanes Hütte aus gesehen
    Photo: Martin D, ÖAV Sektion Salzburg
  • / Ausblick vom Limojoch
    Photo: Martin D, ÖAV Sektion Salzburg
  • / Das Ziel zeigt sich das erste mal von der anderen Seite
    Photo: Martin D, ÖAV Sektion Salzburg
  • / Unschwerer Anstieg Richtung Scharte
    Photo: Martin D, ÖAV Sektion Salzburg
  • / Steilhang zum Skidepot
    Photo: Martin D, ÖAV Sektion Salzburg
  • / Schöner Ausblick durch die Scharte unterhalb vom letzten Steilhang vor dem Skidepot
    Photo: Martin D, ÖAV Sektion Salzburg
  • / Das Skidepot befindet sich direkt rechts unterhalb am Bildrand. Hier im Bild der letzte Steilhang und die kurze ausgesetzte leichte Kletterei/Querung auf die Geländeschulter südwestlich der Lavarella.
    Photo: Martin D, ÖAV Sektion Salzburg
  • / Auf der Schulter, die letzte leichte Kletterei durch die kurze Rinne auf den Grat fest im Blick.
    Photo: Martin D, ÖAV Sektion Salzburg
  • / Lavarella Gipfel 3055m mit Blick auf Neuner & Zehner
    Photo: Martin D, ÖAV Sektion Salzburg
  • / Weiterweg zur Nordabfahrt vom Gipfel aus gesehen
    Photo: Martin D, ÖAV Sektion Salzburg
  • / Nordhang-Querung zur Einfahrt in die Rinne, vor allem auf den letzten Metern Absturzgefahr!
    Photo: Martin D, ÖAV Sektion Salzburg
  • / Rückblick vom Sattel / Einfahrt Rinne aus auf den Gipfel
    Photo: Martin D, ÖAV Sektion Salzburg
  • / Einfahrt in die Rinne
    Photo: Martin D, ÖAV Sektion Salzburg
  • / Kurze "Engstelle" in der Rinne
    Photo: Martin D, ÖAV Sektion Salzburg
  • / Rückblick auf die Abfahrtsvariante mit Rinne und Paromtal
    Photo: Martin D, ÖAV Sektion Salzburg
m 3600 3400 3200 3000 2800 2600 2400 2200 2000 1800 14 12 10 8 6 4 2 km Conturines See / Lago de Cunturines La Varella 3055 m Limojoch Große Fanesalm Paromsee Tadegajoch Limosee

Eine interessante und anspruchsvollere Skitour auf einen Dolomitengipfel der Extraklasse im Skitourengebiet des Naturparks Fanes-Sennes-Prags in Südtirol auf der Fanes-Hochebene mit Start von der Lavarella Hütte oder Fanes Hütte. Besonders interessant wird die Tour, wenn man sie als Überschreitung geht und über die Nordrinne abfährt.

 
moderate
Distance 14.4 km
5:30 h
1,169 m
1,170 m
3,055 m
2,062 m

Diese großartige, landschaftlich sehr beeindruckende Skitour weist bis zum Sattel zwischen Lavarella und Zweischartenspitze (Piz dles dues Forceles) keinerlei technische Schwierigkeiten auf. Für den letzten Steilhang (35°+) müssen die Spitzkehren sitzen und für den Gipfelanstieg sollte man trittsicher sein, daher wird die Skitour als mittelschwer eingestuft. Aufgrund der recht langen Strecke ist eine gute Kondition von Vorteil. Für die Nordabfahrt ist im oberen Teil eine sehr gute Skitechnik erforderlich (Absturzgefahr bei der Einfahrt zur Rinne). 

Zeitbedarf ca. 3.5 - 4.5h Aufstieg, ca. 1h Abfahrt.

Author’s recommendation

Bei einem mehrtägigen Aufenthalt im Rifugio Lavarella oder Rifugio Fanes lassen sich eine große Anzahl an sehr schönen Skitouren unternehmen.

 
Profile picture of Martin Dauber
Author
Martin Dauber 
Update: February 01, 2021
Difficulty
moderate
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Risk potential
Highest point
Lavarella (Piz de Lavarela), 3,055 m
Lowest point
Fanes Hütte, 2,062 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec
Cardinal direction
NESW

Safety information

Lawinengefahr beachten: auf den weiten, das Kar „Busc da Stlii“ begleitenden Seitenhängen, sowie am Steilhang unter dem Skidepot sollten sichere Verhältnisse herschen.

Vor allem der letzte steile Schlussanstieg zum Skidepot ist starker Sonneneinstrahlung ausgesetzt, deswegen ist im Frühjahr ein früher Start ratsam.

Für die Nordabfahrt sind eine sehr gute Skitechnik (Absturzgefahr bei der Einfahrt zur Rinne) und stabile Verhältnisse erforderlich.

Tips and hints

Hütten

Webcams

Start

Fanes Hütte 2.060m (2,062 m)
Coordinates:
DD
46.612189, 12.014308
DMS
46°36'43.9"N 12°00'51.5"E
UTM
33T 271379 5166400
w3w 
///wizards.invisibly.deceiver

Destination

Fanes Hütte 2.060m

Turn-by-turn directions

Hüttenzustieg:

ca. 1.5 – 2 Stunden, 500HM, 6km vom Berggasthof Pederü (1.548 m)

  • Rifugio Fanes (2.060m)
  • Rifugio Lavarella (2.042m)  

Aufstieg:

Von der Lavarella Hütte (2.042m) oder der Fanes Hütte (2.060 m) in wenigen Kehren auf das Limojoch (Jú de Limo, 2.172 m). Westlich am Limosee vorbei und in leichtem Gefälle zu einem alten Kasernengebäude. Entweder hält man sich hier etwas nördlich vom Wanderweg, die Hänge querend in stetem leichten auf und ab (unser GPS Track), oder man geht sehr entspannt ungefähr entlang dem Sommerweg weiter abwärts zur Groß-Fanesalmhütte (2.102m). Von der Almhütte südwärts durch ein flaches Tal bis zum Tadegajoch (Jul dal Ega, 2157 m). Hier geht’s rechts nach Westen in das weite Hochtal „Büsc da Stlü" richtung Conturines-See, das im Süden von der Conturinesspitze (Piz dles Conturines) und Taibunspitze (Piz Taibun), im Norden von der Paromspitze (Piz Parom) und der Lavarella eingeschlossen wird.

Am Anfang steigt man weiterhin auf dem Sommerweg durch eine Steilstufe, die man am besten rechts in einer Steilrinne überwindet und anschließend rechts haltend, über mäßig steiles Gelände aufwärts. Die weite Mulde mit dem Conturines-See umgeht man rechtshaltend (nördlich) über ein breites Felsband und hält sich direkt auf eine Einsattelung zwischen dem Südgrat der Lavarella- und Zweischartenspitze (Piz dles dues Forceles) zu. Weiter kurz flach und anschließend über einen kurzen Steilhang in die Einsattelung (2.885 m). Weiter nach Norden über einen Steilhang zu einem Grateinschnitt (Skidepot, wenn man die Aufstiegsspur wieder abfahren will). Hier schnallen wir die Ski für die Überschreitung auf unsere Rucksäcke. Je nach Bedingungen können Steigeisen ab hier den Aufstieg angenehmer gestalten. Vom Skidepot geht es in kurzer leichter Kletterei (in Aufstiegsrichtung rechts ausquerend) auf die Geländeschulter südwestlich der Lavarella. Von hier gelangt man unschwierig über die flache Schulter entlang des Sommerwegs zum Gipfelaufbau und durch eine kurze Rinne auf den Südwestgrat. Etwas ausgesetzt, bei uns jedoch bestens zu begehen, entlang einer schmalen Firnschneide nach Nord-Osten dem Gratverlauf folgenden auf den Gipfel. Bei sehr guter Schneelage macht es ggfs. Sinn auf der Geländeschulter bzw. dem Grat selbst die Ski wieder bis zum Gipfel zu nutzen.

Abfahrt:

Einfache Abfahrt: Abfahrt entlang der Aufstiegsroute. Wird diese Variante gewählt, ist es sinnvoll, die Ski beim Skidepot vor der kurzen Kletterstelle zu lassen.

Schwierigere Abfahrt -> Überschreitung (dieser GPS Track): Schöner und alpinistisch anspruchsvoller ist eine Überschreitung. Beim Skidepot werden die Ski auf den Rucksack geschnallt und zum Gipfel mitgenommen. Vom Gipfel folgt man noch ein Stück Nord-Östlich dem Grat (je nach Schneelage zu Fuß oder gleich mit Ski). Von dort quert man den Nordhang nach Norden (von oben gesehen links haltend) auf die vom Gipfel bereits gut sichtbare Einfahrt der Rinne. Die Einfahrt (insbesondere die letzten Meter der Querung, evtl. eisig, ausgesetzt) in die gewaltige Steilrinne kann je nach Schneelage noch einmal sehr nervenaufreibend sein. Über die Rinne selbst kommt man recht einfach nach Nordosten in das Paromtal. Die Rinne beginnt weit, verengt sich dann ganz kurz auf ca. 3m und wird danach im unteren Bereich wieder breiter und flacher, wo es hinunter in das Paromtal und talauswärts und über eine Steilstufe in das Becken des Paromsees geht. Von hier so wenig wie mögliche Höhe verlierend nach Nordosten talaus abwärts zur Lavarella Hütte fahren. Man kann auch ab dem Paromsee Nordwärts ein Stück auf eine Höhe von ca. 2.350m ansteigen und danach nach Nordosten über schöne Skihänge, unterhalb der Felsabsätzen der Klein - Fanes - Hochfläche talaus fahren. Das Tal bis zur Aufstiegsroute zum Zehner queren. Von hier weiter nach Süden abwärts zur Fanes- bzw. Lavarella Hütte fahren.

Note


all notes on protected areas

Public transport

Public-transport-friendly

Mit der Bahn zum Knotenpunkt Franzensfeste/Fortezza, weiter mit Regionalzug bis nach St. Lorenzen und dann mit dem Bus über St. Vigil in Enneberg nach Pederü, Haltestelle direkt beim Parkplatz/Berggasthaus Pederü.

Getting there

Aus dem Norden/Süden/Westen: Brennerautobahn (A22) Ausfahrt Brixen/Bressanone, Pustertaler Staatsstraße bis nach St. Lorenzen/San Lorenzo di Sebato, nach rechts ins Gadertal/Val Badia. Weiter bis nach St. Vigil in Enneberg/San Vigilio di Marebbe und bis zum Talschluss Pederü.

Aus dem Osten: Lienz - Innichen/San Candido - Bruneck/Brunico bis nach St. Lorenzen/San Lorenzo di Sebato, links ins Gadertal/Val Badia. Weiter bis nach St. Vigil in Enneberg/San Vigilio di Marebbe und bis zum Talschluss Pederü.

Startpunkt für den Hüttenzustieg ist beim "Berggasthaus Pederü" (1.548 m), Strada Val dai Tamersc, 39030 Marebbe BZ, Italien

Tipp: Verkehrsbericht vor Anreise checken, wir standen schon 2x vor gesperrter Zufahrt nach Pederü wegen Muren/Lawinenabgängen:  https://verkehr.provinz.bz.it/ 

Parking

Großer Parkplatz beim Berggasthaus Pederü (1.548 m): https://goo.gl/maps/aJvxN7SaV9D2

Coordinates

DD
46.612189, 12.014308
DMS
46°36'43.9"N 12°00'51.5"E
UTM
33T 271379 5166400
w3w 
///wizards.invisibly.deceiver
Arrival by train, car, foot or bike

Author’s map recommendations

  • Kompass Karte Nr. 57 Bruneck, Toblach, Hochpustertal/Brunico, Dobbiaco, Alta Val Pusteria
  • Tabacco Karte Nr. 04 Naturpark Fanes-Sennes-Prags 1:25.000

Equipment

  • Skitourenausrüstung incl. Lawinen-Sicherheitsausrüstung mit LVS-Gerät, Lawinensonde und Lawinenschaufel, evtl. Airbag-Rucksack, Harscheisen, Helm

  • evtl. Steigeisen für den Gipfelgrat ab Skidepot

  • warme und strapazierfähige Kleidung im Mehrschicht-Prinzip, Mütze / Stirnband, Handschuhe, Skibrille/Sonnenbrille, Proviant und Trinkwasser, Thermosflasche mit Heißgetränk, Erste-Hilfe-Set, Taschenmesser, Handy, Stirnlampe, Kartenmaterial, Biwaksack und Rettungsdecke


Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

Write your first review

Help others by being the first to add a review.


Photos from others


Difficulty
moderate
Distance
14.4 km
Duration
5:30 h
Ascent
1,169 m
Descent
1,170 m
Highest point
3,055 m
Lowest point
2,062 m
Public-transport-friendly Circular route Scenic Insider tip Summit route Clear area

Statistics

  • Content
  • Show images Hide images
Features
2D 3D
Maps and trails
Distance  km
Duration : h
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view