Share
Bookmark
Print
GPX
KML
Plan a route here Copy route
Embed
Fitness
Hiking trail

Wanderung an den Calanques de Cassis

Hiking trail · Bouches-du-Rhône
Responsible for this content
AbenteuerWege Reisen GmbH Verified partner  Explorers Choice 
  • Calanque de Port Miou
    / Calanque de Port Miou
m 300 200 100 14 12 10 8 6 4 2 km

Eine malerische Rundwanderstrecke bis in die Calanques und zurück durch die friedlich anmutenden Weinberge von Cassis.
15 km
4:49 h
517 m
496 m

Sie beginnen die Wanderung des heutigen Tages in einer Industriestadt, deren Werften schon bessere Tage gesehen haben. Die Route steigt rasch an und führt durch die Straßen bis zum Ende der Klippen, an welcher auch ein historischer Signalmast zu sehen ist. Der Rest der Wanderstrecke führt an den Klippen entlang, welche von zahlreichen hervorstehenden Felsen und unebenem Terrain geprägt ist.  Schließlich geht es einen mit Büschen bewachsenen Hang hinab, bis Sie durch die Straßen der Stadt und durch stille Gässchen wieder zurück zu Ihrer Unterkunft gelangen.

Der Tag startet mit einer Taxifahrt von Ihrem Hotel in Cassis, je früher Sie aufbrechen, desto besser. Nach einer entspannten, 20-minütigen Fahrt gelangen Sie ans Ende des Chemin de Semaphore und blicken von dort auf die verlassene Schiffswerft von La Ciotat. Während Sie in Richtung der Semaphore Station gehen, drehen Sie sich um und werfen Sie einen Blick auf Les Trois Secs, den Le Bec de l'Aigle und die Isle Verte. Nach einer guten Stunde finden Sie sich an der Informationstafel direkt neben dem weißen Signalmast wieder. Wenn Sie nun Richtung Inland schauen, können Sie die Routen der vergangenen drei Tage sehen, deren Pfade sich an den Klippen von Soubeyranes, am Grande Tete und am Cap Canaille vorbeischlängeln. Sobald Sie Belvedere des Calanques erreicht haben, wandern Sie durch ein ruhiges Tal neben der La Route des Cretes bergab, bevor Sie auf der Straße an den Weinbergen von Cassis vorbei wieder zurückgehen.

outdooractive.com User
Author
Laura Eberle
Updated: July 09, 2019

Highest point
258 m
Lowest point
2 m

Safety information

Überprüfen Sie immer den Wetterbericht, bevor Sie aufbrechen. Informieren Sie sich außerdem, ob die Wanderpfade in der jeweiligen Saison geöffnet sind.

Die Temperaturen in der Provence können schnell stark ansteigen. Verlassen Sie sich nicht darauf, unterwegs ihre Wasservorräte auffüllen zu können, nehmen Sie mindestens 2 Liter pro Person pro Tag mit, an heißen Tagen am besten noch mehr. Warten Sie auch nicht, bis Sie schon durstig sind, sondern nehmen Sie zwischendurch immer mal wieder einen Schluck, während Sie unterwegs sind.

Tips, hints and links

Essen und Trinken
Unterwegs gibt es keine Gelegenheit, irgendwo einzukehren oder etwas einzukaufen. Nehmen Sie sich daher unbedingt ausreichend Proviant und Wasservorräte mit. Fragen Sie im Hotel (am besten direkt beim Check-In)  nach, ob ein Lunchpaket für Sie vorbereitet werden kann. Alternativ haben Sie die Möglichkeit, am Tag zuvor oder morgens, bevor sie aufbrechen, etwas in der Bäckerei oder im örtlichen Supermarkt einzukaufen.

Sehenswertes
1) Le Bec de L'Aigle – oder „Adlerschnabel“, benannt nach seiner Seitenansicht, wenn man diesen Felsen von der Seeseite aus betrachtet.
2) Sapeurs-Pompiers – Die Feuerwehr in Frankreich ist auch unter dem Namen „sapeurs-pompiers” bekannt, außer in Marseille, wo man „marins-pompiers” sagt. Ihre Anfänge lassen sich bis in die Zeit von Napoleons Militäringenieuren zurückverfolgen. Gegenwärtig besteht die Mehrheit von Frankreichs 250.00 Feuerwehrleuten aus Zivilisten (95%, davon 80% Freiwillige). Wie auch die Feuerwehr ist die Securite Civile Teil des französischen Innenministeriums und bietet eine Reihe spezialisierter Rettungsdienste an. Dazu zählen die Küstenwache, Bombenentschärfung sowie Berg- und Luftrettung. In der Provence ist die Securite Civile wohl am deutlichsten in Form des gelb-roten Wasserlöschflugzeugs auszumachen, dem CL415 „Superscoop“, welches seine Tanks während der Einsätze durch kurzes Aufsetzen auf nahegelegene flache Gewässer wieder auffüllt.
3) Cap Canaille – ist die Landzunge, von der aus Sie Cassis sehen können. Hier befinden sich auch die Falaises de Soubeyrannes, die am höchsten gelegenen Küstenklippen Frankreichs.
4) Wein aus Cassis – nicht zu verwechseln mit dem Likör Creme de Cassis. Die frischen Weißweine der Region werden gerne direkt vor Ort getrunken. Nach einem verheerenden Befall von Rebläusen im Jahr 1865 in ganz Europa änderte sich der Ruf der lokalen Dessertweine schlagartig. Die Weinberge wurden später mit Rebstöcken aus den USA wiederaufgebaut.

Start

Am Parkplatz an der Avenue Mujel in La Ciotat (1 m)
Coordinates:
Geographic
43.213828, 5.537151
UTM
31T 706084 4787685

Destination

Am Hafen in Cassis

Turn-by-turn directions

Informieren Sie Ihren Taxifahrer, dass dieser Sie am Parkplatz am Ende der Avenue Mujel absetzen soll.
START: Sie stehen am Eingang des Parkplatzes mit Blick auf die Schilder „Parc du Mujel” und „Calanques du Mujel”, die Werft ist ein Stück weiter unten links zu sehen.
0.00km – RECHTS ABBIEGEN und in Richtung der Felsformationen gehen. Am Wegweiser „Chemin de la Calanques du Mujel” nochmals rechts abbiegen, dann auf der Avenue du Mujel weitergehen, bis Sie an die Kreuzung mit der Avenue Figuerolles kommen. Anschließend rechts bergab gehen, bis Sie an die Kreuzung mit dem „Chemin (ND) de la Garde” kommen, dann links wieder bergauf. Bald darauf können Sie schon den Signalmast oben auf den Klippen entdecken. Ab hier beginnt die Avenue du Semaphore, die mit gelben Markierungen versehen ist. Folgen Sie dem Verlauf des Weges und den Markierungen, bis Sie an eine Kreuzung gelangen, wo der steinige Wanderweg auf eine kleinere Asphaltstraße trifft.
2.40km – LINKS HALTEN und auf dem Fußweg weitergehen, dabei den gelben Markierungen folgen, bis Sie die Semaphore Station erreichen. 3.60km – RECHTS HALTEN und bergab gehen und weiterhin den gelben Wegmarkern folgen, die Sie wieder hoch zu einer asphaltierten Straße und einer Informationstafel führen. Gehen Sie weiter auf der Asphaltstraße bis zum hölzernen Schild mit der Aufschrift „Cassis”, welches der steinigen Pfad mit den gelben Markierungen hinabweist. Folgen Sie dem Weg, bis Sie die asphaltierte Straße und den Aussichtspunkt erreichen.
5.30km – LINKS HALTEN und den Pfad an den Klippen entlang bergab gehen. Folgen Sie dabei weiterhin den gelben Markierungen, bis Sie einen großen Parkplatz aus Betonstein erreichen, der sich bei einem großen Abflusskanal und einem Schild an einer großen Kurve in der Asphaltstraße befindet.
7.20km – RECHTS HALTEN und die asphaltierte Straße entlanggehen. Nach etwa 100 Metern, an einem zweiten Parkplatz an der Zisterne 41, verlassen Sie den Parkplatz an einem Schotterweg, an welchem auch ein großer Felsen und ein Zaun aus Holz und Draht zu sehen sind. Rechts halten, dabei stets rechts des Zauns gehen und den gelben Markierungen bis zu einer Kreuzung am Ende des Pfads folgen. Hier endet auch der Drahtzaun, zudem ist ein kleines Grenzmal aus Stein zu sehen. Folgen Sie dem gelben Wegmarker am Zaun und biegen Sie scharf rechts ab, kurz darauf an einigen Zaunpfählen mit Drahtzaun wieder links halten. Bleiben Sie weiter auf dem breiten Schotterweg, bis Sie an eine asphaltierte Straße kommen.
8.90km – LINKS ABBIEGEN und die Asphaltstraße bergab gehen. VORSICHT: Schnellfahrende Autos. Folgen Sie den gelben Markierungen entlang der S-Kurve. Direkt in der Nähe an der Kreuzung befindet sich auch Zisterne Nummer 4. Gehen Sie weiter auf der steilen Straße hinab bis nach Cassis. Halten Sie Ausschau nach einem hölzernen Telegrafenmasten, hinter welchem sich ein grüner Zaun und ein weiß-rotes GR-Schild an einer kleineren Kreuzung zu Ihrer linken befinden.
9.60km – SCHARF LINKS abbiegen in eine schmale asphaltierte Straße, die „Av du Revestel”. Folgen Sie dieser steilen Straße den weiß-roten GR-Schildern hinab, bis Sie an einen Kreisverkehr kommen. Hier links in die “Rue de l'Arene" abbiegen bis ins Hafengebiet von Cassis weitergehen. 11.30km - ENDE DER WANDERUNG: Am Hafen von Cassis

Note


all notes on protected areas

Arrival by train, car, foot or bike

Equipment

Feste und bequeme Wanderschuhe sind eine Grundvoraussetzung. Wanderstöcke können bei Abstiegen zusätzlich hilfreich sein.

Questions & Answers

Ask the first question

Got questions regarding this content? Ask them here.


Reviews

Write your first review

Help others by being the first to add a review.


Photos from others


Distance
15 km
Duration
4:49h
Ascent
517 m
Descent
496 m

Statistics

  • 2D 3D
  • Contents
  • New Point
  • Show images Hide images
: h
 km
 m
 m
 m
 m
For changing the range of view, push the arrows together.