Plan a route here Copy route
Hiking route

Wanderung entlang der Thermalquellen von San Calogero

Hiking route · Lipari
Responsible for this content
AbenteuerWege Reisen GmbH Verified partner  Explorers Choice 
  • Boote an Salinas Küste
    Boote an Salinas Küste
    Photo: AbenteuerWege Reisen GmbH
m 400 300 200 100 -100 10 8 6 4 2 km

Buchen Sie hier Ihre individuelle Wanderreise auf Sizilien: Wandern auf den liparischen Inseln

Heute haben Sie zwei Möglichkeiten den Tag zu verbringen. Entweder fahren Sie mit der Fähre (Fahrtzeit ca. 30 Min. - nicht inklusive) nach Salina und unternehmen dort eine Wanderung auf den Monte Fossa delle Felci (962m), den höchsten Berg der Insel. Von oben haben Sie einen tollen Blick auf Salina und die umliegenden Inseln. Am Nachmittag geht es dann wieder mit der Fähre zurück nach Lipari.

 

Alternativ können Sie den Tag aber auch auf Lipari verbringen und eine leichtere Wanderung (ca. 11 km) unternehmen. Diese führt Sie durch die Kaolingruben entlang der Thermalquellen von St. Calogero. Unterwegs genießen Sie tolle Ausblicke auf die Inseln Alicudi und Filicudi.

moderate
Distance 11 km
3:47 h
435 m
801 m
379 m
11 m
Profile picture of Laura Eberle
Author
Laura Eberle
Update: May 13, 2022
Difficulty
moderate
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Highest point
379 m
Lowest point
11 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Track types

Show elevation profile

Safety information

Laufen Sie konzentriert und achten Sie stets auf den Weg.

Bei regnerischem Wetter könnten die schmalen Wege matschig und rutschig sein. Nehmen Sie Schuhwerk mit gutem Profil mit, in denen Sie Halt haben. Erkundigen Sie sich über die aktuellen Wetterverhältnisse (z.B. in Ihrer Unterkunft oder bei der örtlichen Touristeninformation) und beobachten Sie Wetterveränderungen.

Tips and hints

Wie gelangt man zum Startpunkt: Fahren Sie mit dem Bus des Unternehmens URSO BUS nach Quattropani. Die Fahrzeiten sind an der Haltestelle am Hafen angeschlagen: Sie finden sie am Schalter inmitten des „Kreisverkehrs“ gegenüber des orange-weißen Boots. Kaufen Sie Ihre Fahrkarte im Bus (nur Hinfahrt - solo andata) und sagen Sie dem Fahrer, dass Sie an der „Cave di Caolino“ aussteigen wollen. Prüfen Sie die Fahrzeiten spätestens am Abend vorher. Von Juni bis Oktober können Sie das Ecomuseo della Memoria in den modernen Thermen besuchen. 

 

Wissenswertes über Die Thermen von San Calogero:

Am Fuß des Mäuerchens bzw. unterhalb des Straßenniveaus befinden sich die römischen Thermen von San Calogero (für die Öffentlichkeit nicht zugänglich).

Die Thermen von San Calogero wurden zu Zeiten der Römer gebaut und nutzen das warme Wasser (ca. 50°), das von dem darunter liegenden Magma erhitzt wird.

In dem unmittelbar hinter den modernen Thermen gelegenen Bereich sehen Sie unten links den Tholos, eine Art Sauna mit einem Kuppeldach. Der Kanal, der durch diesen Bereich fließt, bringt warmes Wasser bis zum Tholos oder zu einem kleinen Graben, der direkt auf der runden, entlang der Mauer verlaufenden Bank verläuft und es ermöglicht, den kleinen Raum zu erwärmen. Gehen Sie die Absperrung hinter dem grauen Block entlang und biegen Sie nach links ab, um das Schwimmbecken mit Thermalwasser zu sehen.

Start

Bushaltestelle Cave di Caolino, Quattropani (377 m)
Coordinates:
DD
38.497943, 14.918733
DMS
38°29'52.6"N 14°55'07.4"E
UTM
33S 492913 4261068
w3w 
Show on Map

Destination

Lipari, Corso Vittorio Emanuele

Turn-by-turn directions

Nutzen Sie zur Orientierung auf Ihrer Reise das digitale Kartenmaterial unserer AbenteuerWege App. Navigieren Sie anhand des "blauen Punkts” (Ihr Standort auf der Karte) zum Zielort Ihrer Tagesetappe.

 

0,0 km - Gehen Sie den Weg in die gleiche Richtung wie der Bus hinunter. Nach ungefähr 30m biegen Sie in die Straße links ein und gehen Richtung „Tenuta di Castellaro“ und „Cave di Caolino“ (Kaolin-Bergwerk). Kurz danach eröffnet sich Ihnen eine wunderbare Aussicht auf Salina und den kleinen Leuchtturm von Lingua. Der Berg und der höchste Punkt der Äolischen Inseln, der Monte Fossa delle Felci (960 m) liegt vor Ihnen. Folgen Sie diesem Weg in gerader Richtung und gehen rechts von den Reben der Tenuta Castellaro bis zu einem verlassenen Gebäude aus Zement vorbei. Dort endet die Straße und Sie stehen am Anfang des Weges, der links bergab führt.

1,2 km - Von diesem Punkt aus sehen Sie Salina und seine Zwillingsberge ganz aus der Nähe, sie liegen rechts von Ihnen. Wenn die Sicht klar ist, sehen Sie gegenüber Filicudi, die nächstgelegene und größte Insel sowie Alicudi, die am westlichsten gelegene Insel der 7 äolischen Schwestern. Gehen Sie auf dem in Ihrem Rücken liegenden Pfad in die Schlucht hinein, in der Sie wunderschöne Farbspiele bewundern können und die Sie zum alten, kreisförmigen Kaolin-Bergwerk bringt. Bei Kaolin handelt es sich um einen Ton, der am häufigsten sedimentären Ursprungs ist, den man aber auch in Vulkangebieten findet, wo durch die Einwirkung der Fumarolen auf den Tuff dieses rein weiße Material entsteht, das bei der Herstellung von Keramik zum Einsatz kommt. Gehen Sie den Weg zurück, über den Sie hierhergekommen sind. Wenn Sie am Ende der Schlucht angekommen sind, gehen Sie nach links und bergab. Achtung: Der manchmal rutschige und mit Steinen bedeckte Weg ist sehr schmal und führt links an einer kleinen Schlucht vorbei. Nach einigen Minuten im Abstieg gelangen Sie an eine Gabelung. Nehmen Sie den Weg rechts in Richtung „Fumarole Timpone Pataso“. Wenn Sie einige Meter gegangen sind, halten Sie sich in Richtung des Mäuerchens und des kleinen Metallschildes, um die Fumarolen von Lipari zu besichtigen. Die letzte Eruption fand auf Lipari im Jahr 729 n. Chr. statt. Der Vulkan ist schön anzusehen und noch aktiv: Davon zeugen der Geruch, der Lärm und der Dampf an diesem Ort. 

1,8 km - Gehen Sie den Weg zurück, auf dem Sie hierhergekommen sind. Wenn Sie wieder oben angekommen sind, gehen Sie im Abstieg nach rechts. Kurz danach gelangen Sie an eine starke Rechtskurve. Bevor Sie hier abbiegen, werfen Sie einen Blick auf die Wand links. Sie besteht aus fast transparenten Kristallen in einer weißen Glimmerschicht. Folgen Sie dem steil abfallenden Weg nach rechts. Sie gelangen an eine weitere Wand aus Kristallen. Der Weg führt weiter bergab und nach links, bleiben Sie auf der linken Seite. Achtung: Der Untergrund ist sehr steinig. Kurz danach haben Sie den Abstieg fast hinter sich gebracht, der Weg wird nun sandiger und ist bequemer zu gehen. Nach einer U-förmigen Rechtskurve geht es weiter bergab. Links sehen Sie in der Ferne unten ein weißes Haus. Rechts sehen Sie den Weg, den Sie später entlang gehen werden.

2,4 km - Gehen Sie weiter bergab. Kurz darauf durchqueren Sie das Bett eines Bachs (vermutlich trockenen Fußes) in Höhe einiger Schilfrohre. Sie passieren das Tal also auf der rechten Seite. Der Pfad verläuft nun in gerader Richtung und entlang der Bergflanke, achten Sie also auf die Umgebung. Nach wenigen Minuten gelangen Sie an das Ende des Weges und an eine T-Kreuzung. Gehen Sie nach links. Der Weg führt bergab und dann wieder bergauf und hin zu einer weiteren Kreuzung. [Der Weg, der hinter Ihnen abgeht und nach rechts führt, bringt Sie zu einem Platz oberhalb des Felsens - ideal für eine Pause.]

3,6 km - Gehen Sie den Weg links am Steilhang entlang. Bleiben Sie ungefähr 20 Minuten auf diesem Weg. Sie kommen direkt hinter einem Hang an eine Kreuzung, auf der rechten Seite steht ein kleines Haus. Nehmen Sie nun den Weg links, der bergab und hin zu einer Brücke führt. Achten Sie hinter der Brücke auf die unterschiedlichen Schichten an der linken Wand. [Unter diesen Schichten gibt es auch eine Schicht Bimsstein sowie dickere Steine. Die Leichtigkeit des Bimssteins hat dafür gesorgt, dass er durch den Wind hierher geweht wurde und sich somit relativ weit vom Vulkan befindet, der ihn ausgestoßen hat.] Nach einigen Metern verwandelt sich der Pfad zu einem gepflasterten Weg und führt wieder bergauf. Oberhalb des Hangs finden Sie einen Aussichtspunkt vor, der von Absperrungen umgeben ist. Von hier haben Sie einen Ausblick auf Alicudi, Filicudi und den Felsen Pietra del Bagno.

5,4 km - Folgen Sie dem Weg am Hang. Nach einigen Minuten sehen Sie rechts zwei Pinien - ein perfekter Ort für ein Picknick. Bleiben Sie auf diesem Weg am Hang und ignorieren Sie die Abzweigungen. Achten Sie auf die Stücke Obsidian im Beton des Weges. Sie gehen unter einer Brücke durch und haben nach einer engen Rechtskurve die Straße erreicht. Halten Sie sich links. Gehen Sie das gelb-weiße Gebäude der Thermen entlang und dann in Richtung des Mäuerchens auf der linken Seite.

Sie sind an den Thermen von San Calogero angekommen. 

6,3 km - Gehen Sie auf den kleinen grauen Block am Ende der Straße zu und biegen Sie dann sofort nach rechts bergauf ein. Sie wandern nun in Richtung „Varesana - Pinaoconte 40 Min.“ auf einem gepflasterten Weg. Nach ungefähr 15 Minuten am Steilhang geht der gepflasterte Weg in einen betonierten Weg über und Sie kommen zu den ersten Häusern von Pianoconte. Die Straße verläuft in Richtung einer Rechtskurve bergab. Folgen Sie der Richtung  „Pianoconte“. Der links gelegene Timpone Mazzacaruso (Kindstod) hat seinen Namen durch die Tatsache erhalten, dass die Griechen von seinem Gipfel mißgestaltete Kinder herunter warfen. Sie gelangen an eine Y-Gabelung oberhalb des Hangs an der Contrada Schiccione.

7,7 km - Folgen Sie der Straße rechts und gehen Sie geradeaus in das Dorf Pianoconte hinein. Wandern Sie bis zu einer Kreuzung mit der Hauptstraße. Die Bushaltestelle für den Rückweg nach Lipari liegt auf der linken Seite.

8,6 km - Überqueren Sie die Straße und gehen Sie auf der anderen Seite bergab. Am Ende der Straße gehen Sie an der T-Kreuzung nach rechts und dann direkt wieder links und bergab. Nach ungefähr 10 Minuten kommen Sie an dem Monument für die „Militari Caduti nella Guerra Nazionale“ vorbei. Gehen Sie weiter bergab.

9,5 km - Kurz darauf gelangen Sie zur Kirche dell'Annunziata links (ein Besuch ist empfehlenswert, wenn die Kirche geöffnet ist - hier gibt es eine sehr schöne Cantoria, d.h. die Empore für den Chor). Die Treppe der Kirche hat Curzio Malaparte zum Bau seiner Villa auf Capri inspiriert, wo der Film Die Verachtung mit Brigitte Bardot gedreht wurde. Sie gelangen an die Straße.

10,5 km - Gehen Sie die Straße ungefähr 150 Meter bergab entlang. Biegen Sie in die Strada Comunale San Leonardo auf der linken Seite ein. Kurz danach gelangen Sie an eine Gabelung mit 3 Wegen vor Ihnen. Nehmen Sie den in der Mitte verlaufenden Weg im Abstieg.

10,9 km - Folgen Sie dem Weg über die unregelmäßig verlegten Pflastersteine bergab (Achtung: bei Feuchtigkeit kann man hier schnell ausrutschen) und bis zu den ersten Häusern von Lipari. Gehen Sie geradeaus weiter bis zu einem STOPP-Schild. Biegen Sie nach rechts ein. Am folgenden STOPP-Schild überqueren Sie die Straße am Fußgängerüberweg, gehen nach links und biegen dann in die erste Straße rechts ein. Sie befinden sich nun auf der Via Emanuele Carnevale. Folgen Sie der Straße bis zu einem kleinen Platz. Rechts sehen Sie die archäologische Stätte von Contrada Diana. Wenn Sie geradeaus gehen, gelangen Sie an die Kreuzung mit dem Corso Vittorio Emanuele im Zentrum von Lipari.

11,9 km - Ihre Wanderung endet am Corso Vittorio Emanuele im Zentrum von Lipari.

 

 

 

Note


all notes on protected areas

Coordinates

DD
38.497943, 14.918733
DMS
38°29'52.6"N 14°55'07.4"E
UTM
33S 492913 4261068
w3w 
///types.number.stumble
Show on Map
Arrival by train, car, foot or bike

Equipment

Wir empfehlen Ihnen, eingelaufene Wanderschuhe mit gutem Profil zu tragen. Außerdem eine wasserdichte Regenjacke und Regenhose bei schlechtem Wetter sowie Sonnencreme und Sonnenhut bei gutem Wetter. Nehmen Sie immer ausreichend Wasser mit (mind. 1 Ltr.). Wanderstöcke können beim Aufstieg die Knie entlasten. In Ihrem Informationspaket finden Sie eine detaillierte Auflistung der benötigten Wanderausrüstung, wie beispielweise gute Wanderschuhe, Funktionskleidung, Regenjacke und Tagesrucksack.

Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

Write your first review

Help others by being the first to add a review.


Photos from others


Difficulty
moderate
Distance
11 km
Duration
3:47 h
Ascent
435 m
Descent
801 m
Highest point
379 m
Lowest point
11 m
Linear route

Statistics

  • Content
  • Show images Hide images
Features
2D 3D
Maps and trails
Distance  km
Duration : h
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view