Plan a route here Copy route
Alpine tour recommended route

Übergang Braunschweiger Hütte zum Taschachhaus

· 1 review · Alpine tour · Oetztal Alps
Responsible for this content
AV-alpenvereinaktiv.com Verified partner  Explorers Choice 
  • Braunschweiger Hütte
    Braunschweiger Hütte
    Photo: Michael Pröttel
m 3200 3000 2800 2600 2400 2200 10 8 6 4 2 km
Die Überschreitung des Mittelbergjochs zum Taschachhaus ist ein landschaftlich sehr beeindruckender Hüttenübergang in hochalpiner Landschaft.
moderate
Distance 10.4 km
4:30 h
638 m
959 m
3,163 m
2,432 m
Einen guten Teil der Strecke befindet man sich im vergletscherten Gelände, was entsprechende Erfahrung und gute Sichtverhältnisse erforderlich macht.

Author’s recommendation

Bei gutem Wetter können alle, die rechtzeitig starten vom Taschachferner aus noch die Wildspitze besteigen.
Profile picture of Michael Pröttel
Author
Michael Pröttel 
Update: February 19, 2018
Difficulty
35°, F moderate
Stamina
Experience
Landscape
Risk potential
Highest point
3,163 m
Lowest point
2,432 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec
Cardinal direction
NESW

Track types

Show elevation profile

Safety information

Die Überschreitung weist keine technischen Schwierigkeiten auf, erfordert aber gute Sichtverhältnisse und unter Umständen komplette Gletscherausrüstung (siehe "Ausrüstung")

Tips and hints

Infos zur Braunschweiger Hütte: www.braunschweiger-huette.at

Infos zum Taschachhaus: www.taschachhaus.com

Start

Braunschweiger Hütte (2,755 m)
Coordinates:
DD
46.935149, 10.909685
DMS
46°56'06.5"N 10°54'34.9"E
UTM
32T 645358 5199727
w3w 
///proteins.latches.majorities
Show on Map

Destination

Taschachhaus

Turn-by-turn directions

Von der Braunschweiger Hütte geht es auf Wegspuren nach halblinks auf den Linken Fernerkogel zu. Bei einer Gabelung folgt man rechts dem Schild »Gletscherbahn«. Weiter absteigend quert man den Gletscherbach  und steigt  über ein  Blockfeld weiter (Markierungsstangen). Dort wo man den Gletscher bereits unter sich sieht geht man noch ein Stück weiter geradeaus, wendet sich dann nach rechts und erreicht  den Mittelberg Ferner. Es geht noch ein Stück den mit Stangen markierten Gletscherweg in Richtung Gletscherbahn weiter. Bald jedoch wendet man sich nach halblinks ab und geht in südwestliche Richtung auf das von Weitem schon sichtbare Mittelberg Joch zu. Man bleibt also immer ein gutes Stück östlich der rechts sichtbaren Liftanlagen der Pitzaler Gletscherbahn. Nachdem man  harmlose Spalten überquert hat, quert man noch einmal kurz Felsgelände, bevor es wieder auf dem Gletscher ein Stück lang steiler bergan geht. Nachdem das Gelände wieder flacher wird, wandert man in der gleichen Richtung weiter und erreicht das markante Mittelberg Joch. Es folgt ein steilerer, gletscherfreier Abstieg über Wegspuren hinab ins Gletscherbecken des Taschachferners. Hier wendet man sich nach rechts und geht auf die links vom Joch aufragende Felsflanke zu. Meistens kann man in dem Gletscherbecken die Aufstiegsspuren vom Taschachhaus benützen. Man wendet sich dann leicht nach links, steigt etwa in der Mitte des Gletschers leichter bergab und wendet sich dann wieder nach rechts, um recht flach die felsige Seitenmoräne anzusteuern auf der Steinmänner sichtbar sind. Nachdem man auf die Moräne aufgestiegen ist, folgt man  immer an der Kante der Seitenmoräne nach Westen. Man kommt an einem  Eissee vorbei, dahinter ist der Weg ein kurzes Stück ausgesetzt. Nachdem der Weg in Serpentinen steiler bergab führt, erreicht er einen Geländeabsatz und wendet sich nach links in Richtung Gletscher. (Beschilderung »Taschachhaus«, Nicht geradeaus dem direkten Weg ins Taschachtal folgen!) Auf einem erodierten Steig geht es zum Gletscher hinab, wo man noch einmal Steigeisen anlegen sollte, denn es muss ein kurzer Hang erstiegen werden, der im Hochsommer oft Blankeis aufweist. Man quert den flachen Gletscherabsatz nach Westen und erreicht die gegenüberliegende Seitenmoräne in Höhe einer Markierungsstange. Hier sieht man  diverse Wegspuren. Man muss gut auf die roten Markierungen und Steinmänner achten und gelangt so zu einem deutlichen Steig, der die Ostflanke des Urkundkopfs quert. Letzte ausgesetzte Passagen werden mit Hilfe von Drahtseilen unschwer überwunden, bevor man schließlich unter sich das Taschachhaus sieht.

Note


all notes on protected areas

Public transport

Public-transport-friendly

Mit dem Zug zum Bhf Imst/Pitztal und weiter mit Bus 4204 zum Talende des Pitztals.

 

Getting there

Über Garmisch-Partenkirchen und den Fernpass, bzw. über die Inntalautobahn nach Imst im Inntal. Hier der Beschilderung Pitztal folgen und nun immer dem Tal bis zum Straßenende hinter Mittelberg.

Parking

Hüttenparkplatz Braunschweiger Hütte.

Coordinates

DD
46.935149, 10.909685
DMS
46°56'06.5"N 10°54'34.9"E
UTM
32T 645358 5199727
w3w 
///proteins.latches.majorities
Show on Map
Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendation by the author

M. Pröttel "Das perfekte Bergwochenende in den Ostalpen" Bruckmann Verlag.

Author’s map recommendations

AV Karte 30/6 "Ötztaler Alpen - Wildspitze" 1:25000

Equipment

Wenn die Gletscher noch nicht ausgeapert sind, ist Gletscherausrüstung mit Seil und Gurt empfehlenswert, auch wenn der Mittelbergferner vergleichsweise spaltenarm ist. Sind die Gletscherpassagen hingegen schneefrei und entsprechend hart, sollten dennoch Steigeisen mitgenommen werden.

Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

5.0
(1)
Axel Gruhler 
August 05, 2020 · alpenvereinaktiv.com
Die Überquerung der Gletscherzuge des Taschachferners fast am Ende der Tour war für uns schwierig! Wir hatten Nebel und die Zunge hat sich weit zurückgezogen. Der Gletscherbach war ohne nasse Füsse nicht zu überwinden. Vielleicht findet man bei Sicht einen guten Weg. Dieses kurze Stück ist nicht markiert.
Show more

Photos from others


Reviews
Difficulty
35°, F moderate
Distance
10.4 km
Duration
4:30 h
Ascent
638 m
Descent
959 m
Highest point
3,163 m
Lowest point
2,432 m
Public-transport-friendly Scenic Ridge crossing Linear route

Statistics

  • Content
  • Show images Hide images
Features
2D 3D
Maps and trails
  • 3 Waypoints
  • 3 Waypoints
Distance  km
Duration : h
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view