Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Wanderung Monte Fossa delle Felci

Wanderung · Sizilien
Verantwortlich für diesen Inhalt
AbenteuerWege Reisen GmbH Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Blick auf Salina
    Blick auf Salina
    Foto: AbenteuerWege Reisen GmbH
m 1000 800 600 400 200 -200 10 8 6 4 2 km

Buchen Sie hier Ihre individuelle Wanderreise auf Sizilien: Wandern auf den liparischen Inseln

Heute haben Sie zwei Möglichkeiten den Tag zu verbringen. Entweder fahren Sie mit der Fähre (Fahrtzeit ca. 30 Min. - nicht inklusive) nach Salina und unternehmen dort eine Wanderung auf den Monte Fossa delle Felci (962m), den höchsten Berg der Insel. Von oben haben Sie einen tollen Blick auf Salina und die umliegenden Inseln. Am Nachmittag geht es dann wieder mit der Fähre zurück nach Lipari.

 

Alternativ können Sie den Tag aber auch auf Lipari verbringen und eine leichtere Wanderung (ca. 11 km) unternehmen. Diese führt Sie durch die Kaolingruben entlang der Thermalquellen von St. Calogero. Unterwegs genießen Sie tolle Ausblicke auf die Inseln Alicudi und Filicudi.

mittel
Strecke 10 km
3:52 h
657 hm
948 hm
951 hm
4 hm

Die Insel Salina besteht aus sechs ehemaligen Vulkanen und schmückt sich mit dem ersten und dritthöchsten Relief der Inselgruppe: Monte Fossa delle Felci, 962 m, und Monte dei Porri, 860 m, die eine typische Kegelform aufweisen. Diese zwei erloschenen Vulkane, die man aus nord-östlicher Richtung sieht, erhalten ihren Namen vom Altgriechischen Διδύμη, Didỳmē (von δίδυμος, dìdymos, „Zwilling”). Der aktuelle Name kommt dagegen von einem Becken im Dorf Lingua in der Gemeinde S. Marina di Salina, aus dem Salz geschöpft wurde.

Die Wanderung zum Monte Fossa delle Felci führt Sie zum höchsten Gipfel des äolischen Archipels hinauf. Ausgehend von dem kleinen Dorf Valdichiesa verläuft der Weg durch Eukalyptuswälder, Baumheide sowie Erdbeerbäume und liefert dabei spektakuläre Ausblicke über die Inseln und bis hinüber zum fernen Ätna. Entlang des Weges sind Sie von Grüngewächsen, den intensiven Düften des Mittelmeerraums und den typischen Farbkontrasten der Insel Salina umgeben.

Profilbild von Laura Eberle
Autor
Laura Eberle
Aktualisierung: 13.05.2022
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
951 m
Tiefster Punkt
4 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegearten

Höhenprofil anzeigen

Sicherheitshinweise

Bei regnerischem Wetter könnten die schmalen Wege matschig und rutschig sein. Nehmen Sie Schuhwerk mit gutem Profil mit, in denen Sie einen guten Halt haben.

Laufen Sie konzentriert und achten Sie stets auf den Weg.

Behalten Sie den Wetterbericht im Auge.

Weitere Infos und Links

 Wie Sie an den Ausgangspunkt gelangen: 

Gehen Sie zur „Via Lungomare", welche sich über dem Tragflächenbootsanleger befindet. An einer breiten, offenen Stelle werden Sie die örtliche Bushaltestelle mit einem „C.I.T.I.S.”-Schild vorfinden. Die Buslinie ist: Santa Marina/Malfa/Rinella. Ihre Haltestelle ist: Valdichiesa bei der Kirche. WICHTIG: Teilen Sie dem Fahrer mit, dass Ihre Haltestelle „Kirche der Madonna del Terzito” ist. Lassen Sie sich den Abfahrtzeitenplan stets von Ihrer Unterkunft rückbestätigen.

Fahrpreis: ca. 1,90 Euro; Fahrkarten können an Bord gekauft werden.

 

Wissenswertes über Il Corbezzolo:

Der Name Corbezzolo (Erdbeerbaum im Deutschen) kommt von dem vulgärlateinischen Wort „corbitjus”.  Dies ist eine Verschmelzung des prä-indo-europäischen Wortes „corba" aus dem Mittelmeerraum, welches heute immer noch im Norden Italiens verwendet wird, und „arbuts", abgeleitet von „arbuteus”, ebenfalls ein Wort prä-indo-europäischer Mittelmeer-Abstammung.  Die Bezeichnung für die als „Unedo" bekannte Art stammt vom römischen Autor Plinius dem Älteren, der entgegen der generellen Wertschätzung, die der bekannte Geschmack dieser Frucht genießt, behauptete, dass sie so geschmacklos gewesen sei, dass er, nachdem er eine probiert hatte („unum”=uno und „edo”=essen, Latein), keinerlei Bedürfnis verspürte, eine weitere zu essen.  Seine Blüten sind reich an Nektar und aus diesem Grund werden sie rege von Bienen besucht, außer die Temperaturen werden zu kalt.  Der letzte Honig der Saison wird aus den Blüten des „Corbezzolo" oder Erdbeerbaums gewonnen, während er für seinen besonderen, leicht bitteren und doch blumigen Geschmack geschätzt wird.  Dieser Honig ist auch sehr beliebt, weil die Bienen nicht immer zu der Zeit aktiv sind, zu der die Blüten blühen, was bedeutet, dass es nicht möglich ist, ihn jedes Jahr herzustellen, da er seine Blütezeit im Oktober-November hat.  Das Holz des Erdbeerbaums ist ein ausgezeichnetes Brennmaterial für das heimische Heizen und wird für Kamine und Öfen verwendet.  Nichtsdestotrotz ist der meiste Gebrauch dieses Holzes mit seinen aromatischen Eigenschaften in der Ofenrösterei zu finden.

 

Start

Valdichiesa, Bushaltestelle „Chiesa Madonna del Terzito” (294 m)
Koordinaten:
DD
38.563290, 14.830137
GMS
38°33'47.8"N 14°49'48.5"E
UTM
33S 485201 4268329
w3w 
///spaltete.ruhige.lobt
Auf Karte anzeigen

Ziel

Santa Marina di Salina

Wegbeschreibung

Nutzen Sie zur Orientierung auf Ihrer Reise das digitale Kartenmaterial unserer AbenteuerWege App. Navigieren Sie anhand des "blauen Punkts” (Ihr Standort auf der Karte) zum Zielort Ihrer Tagesetappe. Die Wegweiser bestehen aus vertikalen Holzwegweisern. 

 

0,0 km - Steigen Sie aus dem Bus und überqueren Sie die Straße vor Ihnen. Gehen Sie geradeaus Richtung Kirche, indem Sie den Holzschildern nach „Sentiero 12, Monte Fosse delle Felci" folgen. Wenn Sie bei der Kirche ankommen, gehen Sie nach links dem „Sentiero 12, Monte Fosse delle Felci"-Schild nach. Ein paar Meter nach der Kreuzung mit der grünen Tafel nach „Regione Siciliana" nehmen Sie den leicht ansteigenden Feldweg nach rechts. An der nächsten Gabelkreuzung folgen Sie dem ansteigenden Weg nach rechts in Richtung des „Monte Fosse delle Felci"-Schildes. Sie werden ein „Azienda Forestale" anzeigendes, gelbes und grünes Holzschild erreichen.  Nutzen Sie diese Gelegenheit, um den Vulkankegel des „Monte dei Porri” zu bewundern. Folgen Sie weiter dem ersichtlichen Weg.   Sie werden einen Feldweg erreichen.

1,4 km - Ein paar Meter nach der Gabelung schlagen Sie den linken Weg ein und folgen dem Holzschild nach „Monte Fossa delle Felci".  Sie werden einen Feldweg erreichen. Gehen Sie nach links hangaufwärts in Richtung des Holzschildes „Monte Fossa delle Felci". An der Gabelkreuzung nehmen Sie den Weg nach rechts hangaufwärts, wobei Sie immer noch dem Holzschild „Monte Fossa delle Felci" folgen. Nun werden Sie einen Feldweg erreichen.  Folgen Sie diesem nach links, während Sie weiterhin leicht hangaufwärts gehen. Laufen Sie zu dem Weg mit Stufen zu Ihrer Rechten. Sie werden dann einen weiteren Feldweg erreichen. Folgen Sie diesem nach rechts in Richtung des Holzschildes „Monte Fossa delle Felci". Sie werden eine Dreiwegekreuzung erreichen.  Von hier aus gehen Sie nach rechts hangaufwärts wieder dem „Monte Fossa delle Felci"-Holzschild nach. Schenken Sie dem Weg zur Linken mit dem Holzzaun keine Beachtung und gehen Sie geradeaus entlang des ersichtlichen Feldwegs weiter.  Sie werden das „Rifugio Monte Rivi” erreichen. Anmerkung: Hinter dieser Schutzhütte werden Sie eine Wasserpumpe mit NICHT TRINKBAREM Wasser vorfinden, um sich, falls es heiß ist, abzukühlen.

3,0 km - Ab der Schutzhütte beginnen Sie dem breiten Feldweg vor Ihnen zu folgen. Sie werden auf eine ausgedehnte, offene Lichtung im Wald gelangen.  Nehmen Sie den Weg zu Ihrer Rechten hangaufwärts und folgen Sie dabei dem Holzschild mit „M. Fossa” in Gelb. An der nächsten Kreuzung nehmen Sie den Feldweg hangaufwärts zu Ihrer Rechten, dem „Rifugio Monte Fossa – Sentiero 4 SX” anzeigenden Schild nach. Schenken Sie dem nach rechts hangaufwärts führenden Weg keine Beachtung und laufen Sie auf dem breiten Feldweg weiter geradeaus. Sie werden an eine Gabelkreuzung in den Pinienwäldern gelangen.  Gehen Sie nach rechts dem hangaufwärts führenden Weg ohne Beschilderung nach.  Sie werden den Gipfel des Monte Fossa delle Felci erreichen.

4,6 km - Wenn Sie vom Gipfel heruntersteigen, nehmen Sie den breiten Weg, entlang dessen Sie gerade gelaufen sind. An der Kreuzung biegen Sie nach links und folgen dem Holzschild nach „Valdichiesa – Monte Rivi”. Nehmen Sie von dem hangabwärts führenden Weg rechterhand keine Notiz und laufen Sie entlang des breiten Feldweges weiter geradeaus. Sie werden eine Dreiwegekreuzung erreichen.  Von hier aus laufen Sie nach links hangabwärts auf dem breiten Feldweg in Richtung des Holzschildes nach „Monte Rivi”. An der Gabelkreuzung folgen Sie dem breiten Feldweg und schenken dem Weg linkerhand mit einem nach „Leni" weisenden Schild keine Beachtung. Sie werden auf eine breite Lichtung im Wald gelangen.

6,6 km - Nehmen Sie den Feldweg auf der rechten Seite und folgen Sie den Schildern mit „Sentiero 4 dx Santa Marina”.  An der Gabelkreuzung folgen Sie dem Weg nach rechts hangabwärts, wobei Sie die Richtung des Schildes nach „Santa Marina” einschlagen. Folgen Sie dem steilen Weg hangabwärts zwischen der Baumheide und dem Erdbeerbaum („Corbezzolo”) und seien Sie dabei vorsichtig, falls es regnet. Sie werden nun einige atemberaubende Blicke über die Inseln Panarea, Stromboli und Lipari erhaschen. Schließlich werden Sie eine Gabelkreuzung erreichen.

8,2 km - Gehen Sie weiter geradeaus bergab dem „Santa Marina Salina"-Schild nach.  Am Ende des steilen Abhangs werden Sie in ein bewaldetes Tal gelangen. Nehmen Sie den deutlich sichtbaren, leicht abschüssigen Weg. Laufen Sie geradeaus entlang des Weges vor Ihnen, wobei Sie die Tore zweier Häuser passieren.  An der Gabelkreuzung schenken Sie dem Schild linkerhand keine Beachtung und folgen der geteerten Straße geradeaus, wobei Sie an den ersten drei Häusern von Santa Marina vorbeikommen. Sie werden bald eine Straße erreichen, die für den Verkehr genutzt wird; laufen Sie entlang der rechten Seite dieser Straße. An der nächsten Kreuzung mit einem Stop-Schild gehen Sie nach links bergab.  An der nächsten Kreuzung biegen Sie nach rechts auf die Santa Marina Hauptstraße, welche über eine Bar, Bäckereien und andere Geschäfte verfügt. An der nächsten Kreuzung laufen Sie nach links bergab auf die „Via Cristoforo Colombo”, nach der Sie bald auf dem Hauptplatz und bei der öffentlichen Bushaltestelle ankommen werden.

10,7 km - In Santa Marina endet Ihre heutige Wanderung. 

 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Koordinaten

DD
38.563290, 14.830137
GMS
38°33'47.8"N 14°49'48.5"E
UTM
33S 485201 4268329
w3w 
///spaltete.ruhige.lobt
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ausrüstung

Wir empfehlen gut eingelaufene Wanderschuhe mitzunehmen sowie eine Regenjacke und Regenhose bei schlechtem Wetter und Sonnencreme und Sonnenhut bei gutem Wetter. Nehmen Sie ausreichend Wasser mit.

In Ihrem Informationspaket finden Sie eine detaillierte Auflistung der benötigten Wanderausrüstung, wie beispielweise gute Wanderschuhe, Funktionskleidung, Regenjacke und Tagesrucksack.

Ähnliche Touren in der Umgebung

 Diese Vorschläge wurden automatisch erstellt.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
10 km
Dauer
3:52 h
Aufstieg
657 hm
Abstieg
948 hm
Höchster Punkt
951 hm
Tiefster Punkt
4 hm
aussichtsreich Von A nach B

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.