Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung

Wanderung Cratere della Fossa

Wanderung · Sizilien
Verantwortlich für diesen Inhalt
AbenteuerWege Reisen GmbH Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Thermalquellen auf Vulcano
    Thermalquellen auf Vulcano
    Foto: AbenteuerWege Reisen GmbH
m 400 300 200 100 -100 6 5 4 3 2 1 km

Buchen Sie hier Ihre individuelle Wanderreise auf Sizilien: Wandern auf den liparischen Inseln

Morgens werden Sie mit einem Transfer nach Milazzo gebracht, von wo aus Sie mit dem Tragflächenboot (Fahrtzeit ca. 40 Min. — nicht inklusive) nach Vulcano fahren. Sie wandern hinauf zum Krater des Gran Cratere della Fossa und haben anschließend noch Zeit die einzigartigen Strände Vulcanos zu bewundern und vielleicht auch ein Bad in den heißen Quellen zu nehmen. Am späten Nachmittag fahren Sie mit der Fähre weiter nach Lipari (Fahrtzeit ca. 10 Min. — nicht inklusive), wo Sie auch übernachten.

leicht
Strecke 6,1 km
2:08 h
370 hm
370 hm
376 hm
6 hm
Profilbild von Laura Eberle
Autor
Laura Eberle
Aktualisierung: 13.05.2022
Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
376 m
Tiefster Punkt
6 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegearten

Höhenprofil anzeigen

Sicherheitshinweise

Laufen Sie konzentriert und achten Sie stets auf den Weg.

Bei regnerischem Wetter könnten die schmalen Wege matschig und rutschig sein. Nehmen Sie Schuhwerk mit gutem Profil mit, in denen Sie Halt haben. Erkundigen Sie sich über die aktuellen Wetterverhältnisse (z.B. in Ihrer Unterkunft oder bei der örtlichen Touristeninformation) und beobachten Sie Wetterveränderungen.

Weitere Infos und Links

Nützliche Information: Fährverbindungen zwischen Milazzo und den Liparischen Inseln von Liberty Lines. BItte prüfen Sie vorab die Fährverbinungen und Abfahrstzeiten. 

 

Sehenswert:

  • Die Schlammbäder sollte man sich bei einem Aufenthalt auf Vulcano nicht entgehen lassen. Es handelt sich um ein kleines künstlich angelegtes Bad, das mit Meerwasser gefüllt ist, welches von den vom Vulkan ausgestoßenen Gasen erwärmt wird. Das Wasser hat verschiedene heilende Wirkungen. Außerdem hat es einen gewissen Schwefelanteil, man sollte also aufpassen, dass es nicht mit den Augen, dem Mund usw. in Berührung kommt. Silberschmuck bitte vorher ablegen, er kann bei Berührung mit dem Wasser oxidieren. Eintritt kostenpflichtig. 

    Achtung: Gasbläschen können im Meer und durch den Sand in der Nähe der Schlammbäder an die Oberfläche steigen und man kann sich an ihnen leicht die Füße verbrennen.

  • Das Tal der Monster (wenn Sie Zeit haben) Im Nordwesten der Insel auf der Halbinsel Vulcanello. Ein kleines Tal, in dem die Lava natürliche Statuen mit seltsamen Formen geschaffen hat. Folgen Sie der Straße nach Vulcancello, die geradeaus den Berg hinaufführt. Nach einer Linkskurve im rechten Winkel gehen Sie an ein paar Häusern vorbei und biegen dann auf den Weg nach rechts ein (ungefähr 300 Meter nach der Linkskurve). Entfernung vom Hafen:  1,5 km.

Start

Port de Levante, Vulcano (6 m)
Koordinaten:
DD
38.413797, 14.959934
GMS
38°24'49.7"N 14°57'35.8"E
UTM
33S 496502 4251729
w3w 
///kosmetiker.bestecke.deshalb
Auf Karte anzeigen

Ziel

Port de Levante, Vulcano

Wegbeschreibung

Nutzen Sie zur Orientierung auf Ihrer Reise das digitale Kartenmaterial unserer AbenteuerWege App. Navigieren Sie anhand des "blauen Punkts” (Ihr Standort auf der Karte) zum Zielort Ihrer Tagesetappe.

 

Vom Hafen bis zum Krater (3,75 km; 105 Min.)

Ab der Landungsbrücke für die Tragflügelboote gehen Sie geradeaus an der Bar Remigio zu Ihrer Rechten vorbei und nehmen die geteerte Straße, die an einem Verleih für Fahrräder und Motorräder vorbeiführt. Folgen Sie dieser von Häusern gesäumten Straße, halten sich aber insgesamt links. Gehen Sie an der vorderen Seite des Lebensmittelladens links vorbei und nähern sich der im Schatten liegenden Straße rechts bis zum ausgeschilderten Weg links mit Zugang zum Vulkan hinter den letzten Häusern. Steigen Sie den Berg bis zur Hütte hinauf, an der Sie die Gebühr entrichten müssen.

 

Zugangsrichtlinien für den Krater:

Eine Anordnung der Gemeinde Lipari verbietet offiziell den Zugang zum Fossa, d.h. dem Krater, für Touristen ohne entsprechenden Reiseführer, um damit der Verantwortlichkeit aus dem Weg zu gehen; durch die saisonal zu entrichtende Gebühr an der Gebührenstelle, die von der Gemeinde dort eingerichtet wurde, ist der Zugang jedoch erlaubt.

Wenn Sie an dieser Hütte Personen antreffen, die mit dem Erheben der Gebühr für den Aufstieg zum Krater beauftragt sind, müssen Sie eine Gebühr von 3€ pro Person entrichten. Im gegenteiligen Fall, d.h. außerhalb der Saison, ist der Zugang kostenlos, geschieht aber auf eigene Verantwortung. Sie sollen sich bewusst sein, dass der Vulkan noch aktiv ist und ganz plötzlich ausbrechen oder Gase ausstoßen kann. Richten Sie sich daher nach den offiziellen Anweisungen, wenn der Aufstieg verboten ist oder eine Evakuierung durchgeführt werden muss. In der Nähe des Kraters sollten Sie sich nicht zu lange aufhalten, da Sie giftige bzw. schädliche Gase einatmen können. Schützen Sie die Atemwege, indem Sie sich ein Taschentuch vor Mund und Nase halten und nicht zu lange dort oben verweilen. Legen Sie sich nicht auf den Boden und steigen Sie nicht in den Krater hinab.

An manchen Tagen können nicht sichtbare und geruchsneutrale stehende Gase auch zum Erstickungstod führen; entnehmen Sie daher keine Schwefelproben. Nähern Sie sich nicht den Öffnungen der Fumarolen; Sie können sich daran verbrennen.

 

Hinter der Hütte klettern Sie links hinauf und gehen den langen sandigen Pfad entlang. Er macht eine scharfe, serpentinenartige Biegung und windet sich an der westlichen Flanke entlang nach oben. Ignorieren Sie die manchmal recht beschwerlichen Abkürzungen. Nach einer weiteren scharfen Linkskurve verwandelt sich der Pfad aus dunkler Asche in eine schmale, zerklüftete Passage aus rosa Vulkangestein Sie sehen eine Ebene mit Felsbrocken und anderen Steinen vor sich, die der Vulkan einst ausgestoßen hat. Dann gelangen Sie an eine Gabelung.

Ignorieren Sie den rechten Weg hinab ins Tal und steigen links zum Krater hinauf. Umkreisen Sie den Krater im Uhrzeigersinn. So können Sie die verschiedene Bereiche der Fumarolen erkunden und durchqueren, ohne in den Krater hinabzusteigen. Klettern Sie über den serpentinenartigen Weg auf den Gipfel hinauf.

 

Vom Krater bis zum Hafen (3,75 km; 75 Min.)

Vom Gipfel aus (weißer Grenzstein) folgen Sie dem Kraterrand nach unten; halten Sie immer dieselbe Richtung ein. Gehen Sie oberhalb an der steilsten Stelle des Kraters vorbei (verschiedene Ascheschichten unterschiedlicher Farbe) und lassen Sie den Seitenweg, der zurück zu den Fumarolen führt, rechts liegen. Unten stoßen Sie dann wieder auf den Weg, der den Berg hinauf führt, und gelangen über ihn zurück zur Hauptstraße, über die Sie dann durch den Hafen Porto di Levante zurück zur Landungsbrücke der Tragflügelboote gelangen.

Durchqueren Sie den Hafen und biegen Sie links ab, um einen Weg zu finden, der Sie zur Thermalzone am Meeresufer führt.

 

Der Zugang zu den Schlammbädern ist mit einem Zaun begrenzt. Der Eintritt ist kostenpflichtig; die Bäder werden regelmäßig gewartet, renoviert und gereinigt. Der Zugang zum Meer ist kostenfrei: Hinter den Schlammbädern befindet sich ein bedeutender Bereich von Fumarolen im Meer. Der Aufstieg auf den farbigen Faraglione ist ebenfalls kostenpflichtig.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Koordinaten

DD
38.413797, 14.959934
GMS
38°24'49.7"N 14°57'35.8"E
UTM
33S 496502 4251729
w3w 
///kosmetiker.bestecke.deshalb
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ausrüstung

  • Wir empfehlen Ihnen, eingelaufene Wanderschuhe mit gutem Profil zu tragen. Außerdem eine wasserdichte Regenjacke und Regenhose bei schlechtem Wetter sowie Sonnencreme und Sonnenhut bei gutem Wetter. Nehmen Sie immer ausreichend Wasser mit (mind. 1 Ltr.). Wanderstöcke können beim Aufstieg die Knie entlasten. In Ihrem Informationspaket finden Sie eine detaillierte Auflistung der benötigten Wanderausrüstung, wie beispielweise gute Wanderschuhe, Funktionskleidung, Regenjacke und Tagesrucksack.

Ähnliche Touren in der Umgebung

 Diese Vorschläge wurden automatisch erstellt.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
leicht
Strecke
6,1 km
Dauer
2:08 h
Aufstieg
370 hm
Abstieg
370 hm
Höchster Punkt
376 hm
Tiefster Punkt
6 hm
Rundtour geologische Highlights

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.