Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung

Sessellift nach Palon di Tovre und Wanderung zum Rifugio Tosa Pedrotti

Wanderung · Altopiano della Paganella
Verantwortlich für diesen Inhalt
AbenteuerWege Reisen GmbH Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Richtung Refugio Pedrotti
    Richtung Refugio Pedrotti
    Foto: AbenteuerWege Reisen GmbH
m 2600 2400 2200 2000 1800 1600 1400 1200 1000 8 6 4 2 km
Folgen Sie den rot-weißen Wegmarkern durch die spektakuläre Landschaft der Brenta Dolomiten von Molveno zum Rifugio Pedrotti, einem der bekanntesten Rifugios der Gegend.
Strecke 10 km
4:37 h
1.284 hm
376 hm
2.473 hm
1.319 hm

Sie beginnen den heutigen Tag mit einer Seilbahnfahrt von Molveno nach Pradel. Oben angekommen finden Sie einen Aussichtpunkt mit fantastischen Blicken über die Südseite des Sees und Molveno. Von Pradel nehmen Sie dann den Sessellift zur Gipfelstation, die sich in der Nähe des Rifugio Montanara befindet. Orientieren Sie sich ab hier an den für alpine Wanderstrecken sehr typischen rot-weißen Markierungen, die größtenteils auf Bäumen und Felsen aufgemalt sind. Sie gehen dann durch den Wald und an Kalksteinklippen Steinbögen und Höhlen vorbei, bis hinab in das Tal, wo Sie das Flussbett überqueren. Der Aufstieg beginnt, nachdem Sie das Rifugio bei Croz passiert haben. Der Pfad führt hier zickzackförmig bergauf und durch den Wald, bis hoch auf die von Wildblumen bewachsenen Felder, auf denen hier und da ein paar Felsen zu sehen sind. Sobald Sie sich dem Rifugio nähern, wird der Weg sehr steinig und verläuft dann hinauf zum Sattelpunkt der Ebene, auf welcher das Rifugio Pedrotti zwischen den hohen Felstürmen am Fuße des Cima Tosa liegt. 

Wenn Sie Interesse an einer Buchung unserer individuellen Wanderreise "Brenta-Dolomiten zum Gardasee" haben, finden Sie die detaillierte Reisebeschreibung unter: https://www.abenteuerwege.de/reise-281/brenta-dolomiten-zum-gardasee  

Autorentipp

Die Aussichten allein reichen aus, um aus der heutigen Strecke eine wahre Panoramawanderung werden zu lassen. Nehmen Sie sich Zeit, um die Aussicht zu genießen, während Sie zum Rifugio hinaufwandern. Schauen Sie, besonders in den Feldern, auch öfters mal nach unten, denn hier gibt es eine  reiche Vielfalt an wilden Blumen zu bewundern. 
Höchster Punkt
2.473 m
Tiefster Punkt
1.319 m

Sicherheitshinweise

Einige Abschnitte der heutigen Wanderung führen sehr schmale Wege entlang (einige davon weniger als einen Meter breit), auf denen es auf einer Seite extrem steil hinab geht. An einigen Stellen gibt es hier Geländer zum Festhalten oder hölzerne Fußbrücken (jedoch nicht immer). Gegen Ende der Tour führt der Weg mit den rot-weißen Markierungen über Geröllflächen. Seien Sie auf diesen offenen, ungeschützten Passagen besonders vorsichtig – Wanderstöcke können hier ebenfalls sehr hilfreich sein.

Weitere Infos und Links

Während der Route haben Sie die Möglichkeit, an einigen Rifugios eine Rast einzulegen: Im Rifugio Montanara (ganz zu Beginn der Wanderung), im Rifugio Croz dell’ Altissimo (etwa auf der Mitte der Route) und im Rifugio Selvata, bevor der Pfad steil bergauf zum Rifugio Pedrotti führt. Schauen Sie hier nach den Öffnungszeiten und nehmen Sie sich ausreichend Proviant und Wasser mit, falls die Rifugios geschlossen sein. Die zweite Hälfte der Wanderstrecke ist den Elementen stark ausgesetzt, achten Sie daher darauf, besonders an warmen Tagen zusätzliche Getränke mitzunehmen, um Dehydrierung zu vermeiden.

 

Seilbahn

Achten Sie darauf, dass Sie ein Ticket kaufen, welches sowohl die Nutzung der Seilbahn als auch des Sessellifts abdeckt. Es trägt die Bezeichnung “corsa singola – prima e secondo”. 

Weitere Informationen unter: https://www.molveno.it/de/bergbahn-and-lifte 

Seilbahn: Von Molveno nach Pradel

Sessellift: Von Pradel nach Palon di Tovre

 

Molveno

Eine charmante Kleinstadt die am Ufer eines wunderschönen alpinen Sees mit blau-grünem Wasser, dem Lago di Molveno, liegt.

Besucherinformationen finden Sie unter: www.visittrentino.info/en/trentino/resorts-towns/molveno_md_245  

Start

Auf dem Gipfel des Pradel-Croz dell’ Altissimo an der Sessellift-Station (1.539 m)
Koordinaten:
DD
46.156344, 10.955091
GMS
46°09'22.8"N 10°57'18.3"E
UTM
32T 650959 5113276
w3w 
///öffnung.nahrung.erstatten

Ziel

Rifugio Pedrotti

Wegbeschreibung

0.00 km – Sie stehen mit dem Rücken zur Palon di Tovre Sessellift-Station. Gehen Sie weiter bis zu den Informationstafeln zu Ihrer Linken, dann LINKS ABBIEGEN und dem Weg leicht bergab in Richtung des Rifugio Montanara folgen. Nehmen Sie sich Zeit, um hier den Ausblick vom Panorama-Aussichtpunkt zu genießen. 

0.15 km – Gehen Sie weiter GERADEAUS und folgen Sie dem Wegweiser Richtung Rifugio Pedrotti (3,30 km).

0.40 km – Bleiben Sie auf den Weg, der nun eine Linkskurve macht. Ignorieren Sie den etwas undeutlich sichtbaren Pfad, der geradeaus verläuft. Bald darauf LINKS HALTEN und auf dem schmaleren unteren Pfad weitergehen, der nach unten durch den Wald führt – folgen Sie dabei den rot-weißen Markierungen, die an den Bäumen und Felsen aufgemalt sind. 

0.80 km – Am Wegweiser Richtung Sevleno le Grotte weiter auf dem Weg bleiben, der aber hier zickzackförmig bergab führt. Auf diesem Weg gilt es einige Baumstämme zu überqueren, seien Sie hier vorsichtig, da das Holz sehr rutschig sein kann.

1.0 km – Gehen Sie hinab in die von Bäumen gesäumte Lichtung, dann vorsichtig den Klippenpfad entlang (dieser ist auch auf den Fotos zu sehen).  Folgen Sie dem steil hinabführenden Weg für weitere 500 Meter. 

1.50 km – Sobald der Pfad unten mit einem anderen zusammenläuft, am Wegweiser Richtung Rifugio Pedrotti (3,30 km) scharf RECHTS ABBIEGEN

2.10 km – Sie gehen durch einen kleinen Tunnel in der Klippe und dann weiter GERADEAUS. Folgen Sie dem Verlauf des Pfads, das Geländer befindet sich zu Ihrer Linken.

3.30 km – Nun kommen Sie am Rifugio Croz dell Altissimo vorbei, welches auf der rechten Seite befindet. Sie sind nun in der Nähe der Talsenke. Nach 100 Metern RECHTS ABBIEGEN und den Pfad einschlagen, der neben dem Rifugio und in Richtung des Wegweisers zum Rifugio Pedrotti (3,10 km) vorbeiführt.  Weiter GERADEAUS bis zum nächsten Wegweiser, dann LINKS ABBIEGEN und den Fluss überqueren, dabei den rot-weißen Markierungen folgen. Das Flussbett ist häufig ausgetrocknet, doch falls sich Wasser darin befindet, können Sie die Trittsteine nutzen. Seien Sie an dieser Stelle vorsichtig und wägen Sie ab, ob das Überqueren des Flusses auf den Steinen sicher ist.

3.60 km – Gehen Sie weiter GERADEAUS und ignorieren Sie den Pfad, der rechts bergauf führt. Folgen Sie dem Wegweiser Richtung Rifugio Pedrotti. 

3.90 km – LINKS HALTEN und dem Wegweiser Richtung Rifugio Pedrotti durch ein weiteres Flussbett folgen. Auch dieses ist für gewöhnlich ausgetrocknet. Falls der Fluss Wasser führt, benutzen Sie die Trittsteine zum Überqueren, sofern diese Ihnen sicher und geeignet dazu erscheinen.

4.20 km – Überqueren Sie Holzsteg und benutzen Sie rechts das Geländer. Hier geht es auf der linken Seite sehr steil bergab. Bleiben Sie für einen weiteren Kilometer auf dem Pfad, der nun kontinuierlich bergauf führt. Dabei überqueren Sie noch ein paar Holzstege – seien Sie hier vorsichtig, das Holz kann manchmal nass und rutschig sein. 

5.30 km – An dieser Stelle überqueren Sie eine hölzerne Brücke, die über einen kleinen Fluss führt. Gehen Sie anschließen weiter GERADEAUS und folgen Sie dem Verlauf des Pfads, der in einer Kurve an den Hängen des Tals entlang verläuft. Bald darauf erreichen Sie den Pfad, der hinauf zum Rifugio Selvata führt. 

5.50 km – Sobald Sie das Rifugio erreicht haben, RECHTS ABBIEGEN und, mit Blick auf das Rifugio, dem Wegweiser Richtung Rifugio Pedrotti (2,20 km) folgen.

5.70 km – Gehen Sie weiter GERADEAUS und ignorieren Sie den Pfad, der nach rechts und steil bergauf führt. Folgen Sie dem Pfad, der nun für etwa 1,5 Kilometer zickzackförmig bergauf führt. Ignorieren Sie das ausgetrocknete und etwas eingefallene Flussbett, welches wie ein Pfad aussieht, der geradeaus direkt den Hügel hinaufführt und bleiben Sie auf dem zickzackförmigen Weg. Nach einer Weile erreichen Sie ein weiteres Flussbett. Orientieren Sie sich hier an den rot-weißen Markierungen. 

7.20 km – Sie gelangen nun auf ein offenes Feld und gehen an einem kleinen Haus vorbei, welches sich links von Ihnen befindet. Von dem Feld aus haben sie eine fantastischen 360°-Rundumblick auf die Berggipfel. Bleiben Sie auf dem Pfad, der jetzt linksherum verläuft, und gehen Sie diesen für 900 Meter weiter bergauf.

7.90 km – LINKS HALTEN und einen kleinen Hügel überqueren, dann geht es weiter über eine flache Ebene, bevor der Weg wieder bergauf führt.

8.80 km – Hoch oben auf dem Bergsattel können Sie von hier bereits das Rifugio Pedrotti erkennen. Folgen Sie weiterhin den rot-weißen Markierungen. Sobald der Pfad auf eine Felswand trifft, LINKS ABBIEGEN und bergauf und um den Felskamm herum in Richtung des Rifugio Tosa gehen. Die Route führt anschließend über felsiges Terrain, auf welcher der Verlauf des Weges nicht gut zu erkennen ist, orientieren Sie sich hier an den rot-weißen Markierungen und den natürlich geformten Stufen in den Felsen.

9.30 km – Am Wegweiser an dem kleineren Gebäude unter dem Rifugio Pedrotti LINKS HALTEN und in Richtung des Rifugio Pedrotti (0,10 km) gehen. Nach etwa 100 Metern gelangen Sie auf den Sattelpunkt der Hochebene.

9.80 km – Sobald Sie diesen erreicht haben, RECHTS HALTEN und den rot-weißen Markierungen Richtung Rifugio Pedrotti folgen, welches nun direkt vor Ihnen liegt. Vom Rifugio aus haben Sie fantastische Ausblicke in die beiden Täler hinein. Gehen Sie in das Rifugio hinein und wärmen Sie sich auf, oder nehmen Sie sich ein erfrischendes Getränk, um es in der Nachmittagssonne zu genießen und zu entspannen.  

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Koordinaten

DD
46.156344, 10.955091
GMS
46°09'22.8"N 10°57'18.3"E
UTM
32T 650959 5113276
w3w 
///öffnung.nahrung.erstatten
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ausrüstung

Das Wetter in den Bergen kann, wie allgemein üblich, sehr wechselhaft sein. Nehmen Sie daher Kleidung mit, die Sie in mehreren Schichten übereinander anziehen können sowie wasser- und windabweisende Überbekleidung für kühlere und regnerischere Tage.  Für wärmere Tage sind Sonnenbrille, ein Hut und Sonnencreme empfehlenswert. Das normale Wandergepäck sollte in einen 20-30 Liter großen Rucksack passen. Wanderstiefel oder feste Wanderschuhe sind ein Muss. Wanderstöcke helfen Ihnen besonders bei Abschnitten mit An- und Abstiegen und werden ebenfalls dringend empfohlen.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Strecke
10 km
Dauer
4:37 h
Aufstieg
1.284 hm
Abstieg
376 hm
Höchster Punkt
2.473 hm
Tiefster Punkt
1.319 hm

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.