Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Braunschweiger Hütte - Pitztaler Jöchl - Mittelstation Gaislachkogelbahn

Wanderung · Ötztaler Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
AbenteuerWege Reisen GmbH Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Braunschweiger Hütte im Schnee Richtung Pitztaler Jöchl
    Braunschweiger Hütte im Schnee Richtung Pitztaler Jöchl
    Foto: Anja Vogel, Macs Adventure
m 3000 2800 2600 2400 2200 2000 1800 8 6 4 2 km
mittel
Strecke 9,7 km
4:00 h
352 hm
940 hm
3.001 hm
2.077 hm

Diese Etappe ist der spektakulärste Teil der E5-Wanderung. Die Überschreitung des Pitztaler Jöchls Richtung Ötztal ist nur absolut schwindelfreien empfohlen, dafür ist die Aussicht am Jöchl über die Ötztaler Alpen unbeschreiblich. Vom Jöchl geht es steil bergab über schwieiges Blockwerk zum Restaurant des Rettenbach Skigebiets. Wer möchte kann weiter auf dem E5 bis zur Mittelstation der Gaislochkogelbahn wandern, mit der Sie dann hinunter ins mondäne Sölden schweben oder Sie nehmen ab dem Rettenbach Restaurant den Gletscherbus nach Sölden (ca. 40 Min, ca. 15€ inkl. Maut). 

Ab der Braunschweiger Hütte über das Pitztaler Jöchl: landschaftlich reizvolle Variante, allerdings technisch anspruchsvoll. Der Pfad führt über Blockwerk und eine ca. 300m lange, ausgesetzte und seilversicherte Querung entlang einer steilen Flanke. Die Mühen werden mit einem grandiosen Ausblick vom Jöchl belohnt. Der Abstieg über Felsen und Blockwerk ist sehr steil und teilweise seilversichert. Bei Nässe ist der felsige Steig über das Pitztaler Jöchl sehr rutschig. Dann, und auch bei Nebel empfiehlt sich der Weg über das Rettenbachjoch.

Beide Wege treffen auf das Restaurant an der Talstation des Rettenbach Gletschers, wo sich auch die Straße und Bushaltestelle nach Sölden befindet.

Autorentipp

Erkundigen Sie sich in der Braunschweiger Hütte über die Wetter- und Wegverhältnisse
Profilbild von Dennis Schank
Autor
Dennis Schank 
Aktualisierung: 22.09.2022
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
3.001 m
Tiefster Punkt
2.077 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegearten

Asphalt 14,49%Schotterweg 38,82%Naturweg 0,74%Pfad 37,03%Pfadspur 8,90%
Asphalt
1,4 km
Schotterweg
3,8 km
Naturweg
0,1 km
Pfad
3,6 km
Pfadspur
0,9 km
Höhenprofil anzeigen

Sicherheitshinweise

Bei Schlechtwetter ist die Tour UNGEEIGNET.  Achten Sie auch auf Steinschlag und halten Sie daher Abstand zu anderen Wanderern. Am Saisonbeginn können auf diesem Streckenabschnitt noch Altschneefelder liegen.

Der Steig zum Jöchl ist sehr ausgesetzt. Unbedingt Schwindelfreiheit und Trittsicherheit vonnöten!

Planen Sie immer genügend Zeit für Ihren Wandertour ein. Angegebene Gehzeiten sind reine Gehzeiten. Pausen für Fotos und Rast müssen zu den angegebenen Zeiten dazu addiert werden.

Erkundigen Sie sich über die aktuellen Wetterverhältnisse und beobachten Sie Wetterveränderungen. In den Alpen können sehr schnell Gewitter aufziehen.

Verlassen Sie nicht die markierten Wanderwege.

Start

Braunschweiger Hütte (2.755 m)
Koordinaten:
DD
46.935030, 10.909429
GMS
46°56'06.1"N 10°54'33.9"E
UTM
32T 645339 5199713
w3w 
///umschlag.drähte.spart
Auf Karte anzeigen

Ziel

Mittelstation Gaislachkogelbahn

Wegbeschreibung

BIEGEN SIE an der Hütte LINKS AB. Zunächst geht es ein Stück durch Blockwerk und dann steil aufwärts auf gut ersichtlichem Steig diagonal zum Hang.

Nach etwa 1 km Sie erreichen ein Plateau. Von hier haben Sie die schönste Aussicht des heutigen Tages. Jetzt folgt der anspruchsvollste Teil. Gehen Sie vorsichtig über die sehr ausgesetzte Querung des fast senkrecht abfallenden Hangs. Der Abschnitt ist seilgesichert. Halten Sie sich fest und achten Sie auf einen sicheren Tritt.

Sie erreichen das Pitztaler Jöchl. Der höchste Punk der heutigen Wanderung und der gesamten Alpenüberquerung! Der Abstieg vom Jöchl ist steil, führt über Blockwerk und ein kurzes Stück über ein Schneefeld. Viele Passagen sind seilgesichert.

Sie erreichen eine Schotterstraße. BIEGEN SIE RECHTS AB und folgen Sie der Schotterstraße in weiten Serpentinen zum gut sichtbaren Gletscherrestaurant des Rettenbachgletschers. Sie können auch über einen Wanderweg die Serpentinen abkürzen.

Am Gletscherrestaurant befindet sich die Bushaltestelle für den Bus 8404 nach Sölden. Falls Sie nicht  weiterwandern möchten, können Sie hier mit dem Bus abkürzen.

Um bis zur Gaislachkogel Mittelstation weiter zu wandern, queren Sie die Gletscherstraße und folgen Sie der E5-Markierung durch das Rettenbachtal. nach ca. 1 Std im Rettenbachtal stoßen Sie wieder auf die Gletscherstraße. Über der Gletscherstraße liegt die Rettenbachalm. Von hier kann mit dem Bus abgekürzt werden.

 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Koordinaten

DD
46.935030, 10.909429
GMS
46°56'06.1"N 10°54'33.9"E
UTM
32T 645339 5199713
w3w 
///umschlag.drähte.spart
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ausrüstung

Tragen Sie immer gutes Schuhwerk mit fester Wandersohle und nehmen Sie immer Regenbekleidung mit. Nehmen Sie ausreichend Flüssigkeit zu sich (min. 2 Ltr.) und denken Sie an Sonnenschutz. Wanderstöcke sind empfehlenswert.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
9,7 km
Dauer
4:00 h
Aufstieg
352 hm
Abstieg
940 hm
Höchster Punkt
3.001 hm
Tiefster Punkt
2.077 hm

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.