Tour hierher planen Tour kopieren
Skidurchquerung empfohlene Tour Etappentour

Venter Skirunde („Ötztaler Haute Route“) im Uhrzeigersinn

Skidurchquerung · Ötztaler Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
DAV Sektion Berlin Verifizierter Partner 
  • Obergurgl:  winterlicher Blick auf den morgendlichen Schalfkogel
    Obergurgl: winterlicher Blick auf den morgendlichen Schalfkogel
    Foto: Stefan Herbke, DAV Sektion Berlin
m 4500 4000 3500 3000 2500 2000 1500 70 60 50 40 30 20 10 km Fluchtkogel Fineilspitze Langtalereckhütte Vernagthütte Weißkugel Similaun Schalfkogel
Wunderbare, einwöchige Skiwanderung durch die Ötztaler Alpen mit zahlreichen hohen Dreitausendern und Gletschern. Lawinen- und Hochtourenausrüstung sowie -kenntnisse sind Voraussetzung, ebenso gute Kondition, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sowie stabiles, gutes Wetter und sichere Lawinenlage.
schwer
Strecke 78,3 km
35:00 h
7.769 hm
7.782 hm
3.770 hm
1.895 hm
Venter Skirunde, Ötztaler Haute Route oder schlicht Ötztaler Skidurchquerung - es herrscht eine heillose Begriffsverwirrung, und doch bezeichnen alle Begriffe im Prinzip das gleiche: die Verbindung einiger der schönsten und höchsten Tiroler Gipfel und teils weiter, teils steiler Gletscher zu einer der bekanntesten und anspruchsvollsten Mehrtages-Skitour der Ostalpen, die es durchaus mit den Klassikern der Westalpen aufnehmen kann.

Als „Venter Runde“ wird seit einigen Jahren in Anlehnung an die Sommerrunde eine Skitour vermarktet, die in Vent sowohl startet als auch endet. Die ist schön autogerecht, lässt aber den Geheimtipp Schalfkogel und die urige Langtalereckhütte beiseite. Und oft genug steht der mittags in Vent anreisende Urlauber um diese Uhrzeit vor einem wegen Lawinengefahr gesperrten Zustieg zur Martin-Busch-Hütte, der obendrein noch zu den langweiligeren Abschnitten gehört.

Deswegen begann die klassische Ötztaler Runde auch in Obergurgl. Diese Tourenbeschreibung orientiert sich an letzterer, wobei durch Variantenvorschläge auch die Venter Runde abgedeckt wird, aber auch der Beginn über einen zusätzlichen Dreitausender sowie die Abkürzung um einen Tag. Einige kleinere Varianten sind in die einzelnen Tagesetappen integriert, der planerischen Phantasie des erfahrenen Tourengehers sind darüber hinaus im Skitourenparadies des hinteren Ötztales mit seinen zentralen Anlaufstellen Hochjochhospiz und Vernagthütte kaum Grenzen gesetzt.

Profilbild von Ingram Haase
Autor
Ingram Haase
Aktualisierung: 24.03.2017
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Wildspitze, 3.770 m
Tiefster Punkt
Vent, 1.895 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Wegearten

Höhenprofil anzeigen

Sicherheitshinweise

 

Anforderungen allgemein:

  • Sichere Verwendung von Lawinenschutzausrüstung, Lawinenrettung
  • Sicherer Umgang mit Hochtourenausrüstung, Spaltenbergung
  • Abfahren am Seil
  • Flüssiges Skifahren auf Firn, Harsch und Tiefschnee in wechselndem Gelände und bis 30 ° Hangneigung (Variante 1 Eiskögele bis 40 °)
  • Beherrschung des Aufstiegs in Spitzkehren
  • Kondition für Ski-Anstiege bis 1400 Höhenmeter und Gehzeiten bis sieben Stunden
  • Trittsicherheit und Schwindelfreiheit, besonders für die Gipfelanstiege
  • Stabiles, gutes Wetter
  • Sichere Lawinenlage (Lawinenlagebericht beachten!)

Schlüsselstellen:

  • Exponierte Stellen: Gipfelanstiege, Mitterkarjoch, Diemjoch
  • Kletterstellen (kurz und einfach): Fineilspitze, Weißkugel, Wildspitze (die Gipfel kann man weglassen)
  • Skitechnisch schwierige Passagen: Abfahrt in den Rinnen von Mitterkar- und Diemjoch, bei hartem Schnee Abrutschgefahr; Gipfelbereiche von Eiskögele und Vorderer Seelenspitze

Sonstiges:

  • Die (private) Similaunhütte hat keinen Winterraum, Übernachten dort nur während der Öffnungszeiten (Anfang März bis Anfang Mai).
  • Die weiten Gletscherflächen verlangen gute Sichtverhältnisse oder Navigationsfähigkeiten.
  • Das gesamte Gepäck muss mitgeführt werden - deswegen möglichst leicht packen.

Weitere Infos und Links

Hütteninfos bei den einzelnen Etappen.

Die angegebenen Kilometer der Tour beziehen sich grundsätzlich auf die Länge des GPS-Tracks. Durch Spitzkehren, Schwünge und Umwege ist die tatsächliche Entfernung ca. 30 - 50 % größer.

Start

Obergurgl (Haltestelle Zentrum) (1.906 m)
Koordinaten:
DD
46.870406, 11.027039
GMS
46°52'13.5"N 11°01'37.3"E
UTM
32T 654477 5192757
w3w 
///anfing.bargeld.merkt
Auf Karte anzeigen

Ziel

Vent (Haltestelle Hotel Post)

Wegbeschreibung

Siehe einzelne Etappen.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Fernbahn bis Ötztal Bahnhof, von dort Bus nach Obergurgl bzw. Vent (ggf. Umsteigen in Zwieselstein).

Anfahrt

Inntalautobahn, Ausfahrt Haiming/Ötztal, über Sölden nach Zwieselstein und von/nach dort mit dem Bus (empfohlen), ggf. weiter bis Obergurgl bzw. Vent.

Parken

Zwieselstein: einige Parkplätze in der Nähe der Brücke

Obergurgl: Talstation der Festkogelbahn (frei) oder Tiefgarage im Ortszentrum (Gebühr)

Vent: Parkplatz in der Nähe der Kapelle, Sektion P 8 für Tourengeher (frei)

Koordinaten

DD
46.870406, 11.027039
GMS
46°52'13.5"N 11°01'37.3"E
UTM
32T 654477 5192757
w3w 
///anfing.bargeld.merkt
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Weiss, Rudolf; Weiss, Siegrun: Skitouren Ötztal – Silvretta, München: Rother, 2. Auflage 2012

Pröttel, Michael: Das perfekte Skitouren-Wochenende, München: Rother, 2. Auflage 2015

Kartenempfehlungen des Autors

Alpenvereinskarten 1:25.000 (Ausgaben mit Wegen und Skitouren):

Blatt 30/1 Ötztaler Alpen - Gurgl

Blatt 30/2 Ötztaler Alpen - Weißkugel

Blatt 30/6 Ötztaler Alpen - Wildspitze (braucht man für diese Tour nicht, wenn man die beiden anderen hat)

Kompass Karten 1:25.000

Blatt 42 Inneres Ötztal

Blatt 43 Ötztaler Alpen

Blatt 83 Stubaier Alpen

Ausrüstung

Komplette Lawinenausrüstung: LVS-Gerät, Sonde, Schaufel, ggf. weitere Sicherheitsausrüstung

Komplette Gletscherausrüstung: Pickel, Steigeisen, Gurt, Seil etc.

Für die seilversicherten Passagen ggf. Klettersteigset


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
78,3 km
Dauer
35:00 h
Aufstieg
7.769 hm
Abstieg
7.782 hm
Höchster Punkt
3.770 hm
Tiefster Punkt
1.895 hm
Rundtour Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit geologische Highlights Gipfel-Tour Skihochtour freies Gelände

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
  • 7 Etappen
empfohlene Tour Schwierigkeit leicht Etappe 1
Strecke 6,2 km
Dauer 2:30 h
Aufstieg 650 hm
Abstieg 107 hm

Die erste, kurze Etappe der Ötztaler Runde führt aus dem Wintersportort Obergurgl zunächst entlang der Piste, später durch offenes Gelände zur ...

von Ingram Haase,   alpenvereinaktiv.com
empfohlene Tour Schwierigkeit schwer Etappe 2
Strecke 12,7 km
Dauer 7:00 h
Aufstieg 1.500 hm
Abstieg 1.450 hm

Die zweite Etappe der Ötztaler Runde beeindruckt mit der Gurgler Schlucht, dem Gletschertor des Gurgler Ferners und einer herrlichen Aussicht vom ...

von Ingram Haase,   alpenvereinaktiv.com
empfohlene Tour Schwierigkeit mittel Etappe 3
Strecke 8 km
Dauer 3:30 h
Aufstieg 1.138 hm
Abstieg 620 hm

Die dritte Etappe der Ötztaler Runde führt in einem langen Anstieg zunächst auf den Similaun mit grandiosem Ausblick, dann in einer kurzen Abfahrt ...

von Ingram Haase,   alpenvereinaktiv.com
empfohlene Tour Schwierigkeit schwer Etappe 4
Strecke 8,2 km
Dauer 2:30 h
Aufstieg 791 hm
Abstieg 965 hm

Auf der vierten Etappe der Ötztaler Runde passieren wir zunächst die Fundstelle von „Ötzi“, gefolgt von einem herrlichen Ausblick von der ...

von Ingram Haase,   alpenvereinaktiv.com
empfohlene Tour Schwierigkeit schwer Etappe 5
Strecke 18,6 km
Dauer 8:00 h
Aufstieg 1.404 hm
Abstieg 1.836 hm

Die fünfte Etappe der Ötztaler Runde ist eine landschaftlich herrliche Tour mit schönen Abfahrten. Der Aufstieg auf die Weißkugel ist etwas ...

von Ingram Haase,   alpenvereinaktiv.com
empfohlene Tour Schwierigkeit schwer Etappe 6
Strecke 9,4 km
Dauer 4:30 h
Aufstieg 1.176 hm
Abstieg 834 hm

Auf der sechsten Etappe der Ötztaler Runde wird mit dem Fluchtkogel ein weiterer hoher Dreitausender mit wunderbarer Aussicht erklommen.

von Ingram Haase,   alpenvereinaktiv.com
empfohlene Tour Schwierigkeit schwer Etappe 7
Strecke 15,1 km
Dauer 7:00 h
Aufstieg 1.110 hm
Abstieg 1.970 hm

Auf der siebenten und letzten Etappe der Ötztaler Runde steht uns im wahrsten Sinne des Wortes mit der Wildspitze, Nordtirols höchstem Berg, deren ...

von Ingram Haase,   alpenvereinaktiv.com
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.