Tour hierher planen Tour kopieren
Mountainbikeempfohlene Tour

MTB-Tour durch die Fanes zur Seekofelhütte

· 2 Bewertungen · Mountainbike · Kronplatz
LogoOutdooractive Redaktion
Verantwortlich für diesen Inhalt
Outdooractive Redaktion Verifizierter Partner 
  • Faneshütte
    / Faneshütte
    Foto: By Bbruno (Own work) [CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0) or GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html)], via Wikimedia Commons
  • / Die Senneshütte
    Foto: Andrea Gambetti, Outdooractive Redaktion
  • / Vor der Senneshütte
    Foto: Giuseppe Izzi, Outdooractive Redaktion
m 2800 2600 2400 2200 2000 1800 1600 1400 1200 1000 35 30 25 20 15 10 5 km Fodara Vedla Hütte Seekofelhütte Limojoch Faneshütte Ra-Stua-Hütte
Landschaftlich atemberaubende Tour durch den Naturpark Fanes-Sennes-Prags, die fahrtechnisch relativ einfach, konditionell dafür aber umso anspruchsvoller ist.
schwer
Strecke 39,2 km
5:00 h
1.716 hm
1.716 hm
2.327 hm
1.347 hm
Die langen und steilen Anstiege zum Limojoch und vor allem zur Seekofelhütte erfordern eine ausgezeichnete Kondition und viel Kraft in den Beinen. Dass die Wege oft grob geschottert und fast schon geröllig sind macht die Angelegenheit noch anstrengender. So mühsam die Anstiege auch sind, so eindrucksvoll ist allerdings auch die Landschaft. Die Tour führt vorbei an beeindruckenden, mächtigen Felswänden und tiefblauen Gebirgsseen, für die es sich absolut lohnt, hin und wieder eine Pause einzulegen. Die Abfahrten führen meist über Schotter, sollten aber wegen ihrer Steilheit und ihres zum Teil losen Untergrunds nicht unterschätzt werden. 
Profilbild von Monika Heindl
Autor
Monika Heindl
Aktualisierung: 30.07.2015
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
2.327 m
Tiefster Punkt
1.347 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Start

Pederü-Hütte (1.541 m)
Koordinaten:
DD
46.639040, 12.041540
GMS
46°38'20.5"N 12°02'29.5"E
UTM
33T 273576 5169305
w3w 
///radfahren.analysen.spröde

Ziel

Pederü-Hütte

Wegbeschreibung

Von der Pederü-Hütte (1548 m) fahren wir auf einem breiten Schotterweg bergauf zur Faneshütte (2060 m) und weiter, gegen Ende steil, zum Limojoch (2172 m). Hier beginnt die Abfahrt durch das Fanes Tal. Bald nach dem Limosee biegen wir auf einen kurzen, schönen Trail ab und fahren dann auf einer steilen Schotterpiste vorbei an den Fanesseen hinunter. Im Tal geht es kurz auf der Straße in Richtung Norden (nach Süden führt die Straße nach Cortina d'Ampezzo), bevor ein am Ende steiler Schotterweg zur Ra-Stua-Hütte beginnt. Von dort geht es steil bergauf weiter in Richtung Senneshütte. Kurz vor Erreichen der Hütte biegen wir ab und gelangen auf einem nun flacher ansteigenden Weg zur Seekofelhütte (2327 m). Spätestens hier haben wir uns eine Einkehr wirklich verdient. Zurück geht es bis zum Abzweig, zu dem wir vorher von der Ra-Stua-Hütte aus kamen, auf dem gleichen Weg. Von hier fahren wir weiter bis zur Senneshütte und hinunter zur Fodara Vedla Hütte. Nach einem allerletzten kurzen Anstieg geht es auf einem teilweise extrem steilen Schotterweg bergab zurück zur Pederü-Hütte.

Einkehrmöglichkeiten bieten sich in der Faneshütte, der Ra-Stua-Hütte, der Seekofelhütte, der Senneshütte und der Fodara Vedla Hütte.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug nach Bruneck, weiter mit dem Bus nach St. Vigil in Enneberg (Achtung: Fahrräder werden nur bei ausreichend Platz mitgenommen!)

Anfahrt

A22 bis Ausfahrt Brixen/Pustertal, weiter über die SS49 und SP244 nach St. Vigil in Enneberg, vom Ortszentrum weiter ins Rautal bis zum letzten Haus im Tal

Parken

Parkplatz an der Pederü-Hütte

Koordinaten

DD
46.639040, 12.041540
GMS
46°38'20.5"N 12°02'29.5"E
UTM
33T 273576 5169305
w3w 
///radfahren.analysen.spröde
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

3,5
(2)
Burkhardt Petermann
19.09.2014 · Community
Aktuell stellt die Auffahrt zum Limojoch aufgrund des sehr tiefen Untergrundes die größte Hürde dar und ist nur bei wirklich guter Fahrtechnik durchwegs fahrbar. Uphill zur Seekofelhütte ist dagegen sehr gut zu fahren. Bei der Abfahrt von der Senneshütte wird gerade intensiv gebaut (Rohre verlegt), was aber nicht wirklich stört. Insgesamt ist die Runde zwar landschaftlich ganz nett, doch fahrtechnisch nicht wirklich der Brüller (maximal S0). Ich kann nur anraten die Tour in St. Vigil zu starten, da man sich dann etwas warmfahren kann und andererseits wenigsten zum Abschluss noch ein paar Trailmeter geniesen kann.
mehr zeigen
Gemacht am 19.09.2014
Jan Kusstatscher
13.08.2013 · Community
Einmalige Kulisse, ein Traumziel in den Dolomiten! Bei dieser Tour sollte man sich mehr Zeit einplanen um die Landschaft auch geniesen zu können.
mehr zeigen
Gemacht am 11.08.2013

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
39,2 km
Dauer
5:00 h
Aufstieg
1.716 hm
Abstieg
1.716 hm
Höchster Punkt
2.327 hm
Tiefster Punkt
1.347 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
  • 7 Wegpunkte
  • 7 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.